Unternehmen - Medienpreise


3

Deutscher Fernsehpreis BR-Koproduktion "Nackt unter Wölfen" ausgezeichnet

"Nackt unter Wölfen" wurde bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises am 13. Januar in Düsseldorf als Bester Fernsehfilm ausgezeichnet. Die Koproduktion von MDR, ARD Degeto, WDR, SWR, BR und UFA Fiction ist die ebenso eindringliche wie eindrucksvolle Umsetzung des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz.

Von: Beate Hornung

Stand: 14.01.2016

Ein Kind geht im KZ-Gelände an der Hand eines Mannes und schaut sich um. | Bild: BR/MDR/UFA Fiction

"Nackt unter Wölfen" ist die filmische Neuinterpretation des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz, der 1958 erschienen ist. Apitz' Geschichte wurde im Osten Deutschlands zum Symbol für den antifaschistischen Widerstand: Der Roman und die DEFA-Verfilmung Frank Beyers von 1962 bewegten ganze Generationen. "Nackt unter Wölfen" wurde zum meistverkauften Buch in der DDR und war Pflichtlektüre an den Schulen. 2012 erschien eine Neuauflage des Romans im Aufbau Verlag mit einem ausführlichen Nachwort und zusätzlichen Dokumenten, die die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Romans neu und historisch kritisch bewerten.

Inhalt

Wenige Wochen vor der Befreiung des KZ Buchenwald erreicht ein dreijähriges Kind im Inneren eines Koffers das Lager und ist dem Tode geweiht, würde sich nicht eine Gruppe von Häftlingen des Jungen annehmen und ihn vor der SS verstecken. Dies wird zur schwersten Prüfung der einzelnen Häftlinge, die teilweise widerwillig, teilweise mit größten Bedenken im kleinsten Entscheidungsspielraum, den es geben kann, zwischen Leben und Tod, so handeln, wie es ihnen ihre Werte vorgeben. Immer unter Lebensgefahr und in der Hoffnung, dass die Gefangenschaft in der Hölle auf Erden wenigstens etwas bringt, das Sinn hat, sichern sie das nackte Überleben des Kindes und damit die Hoffnung auf eine Zukunft.

Regie bei "Nackt unter Wölfen" führte Philipp Kadelbach (u.a. "Unsere Mütter, unsere Väter"). Er wurde 2015 bereits für den Film mit dem Bayerischen Fernsehpreis für die Beste Regie ausgezeichnet. Das Drehbuch zu "Nackt unter Wölfen" schrieb Stefan Kolditz. Mitgespielt haben Florian Stetter, Peter Schneider, Sylvester Groth, Sabin Tambrea, Robert Gallinowski, Rainer Bock, Rafael Stachowiak, Thorsten Merten, Torsten Michaelis, Robert Mika, Matthias Bundschuh, Ulrich Brandhoff, Torsten Ranft, Andreas Lust, Marko Mandić, Janusz Cichocki, Max Hegewald, Leonard Carow, Robert Hunger-Bühler, Vojta Vomáčka und andere.

Infos

Produktion: UFA Fiction (Produzenten: Benjamin Benedict, Nico Hofmann, Sebastian Werninger) in Koproduktion mit MDR, ARD Degeto, WDR, SWR, BR und MIA Film in Zusammenarbeit mit Global Screen und Universum Film.
Gefördert von der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Medienboard Berlin-Brandenburg und dem tschechischen Staatsfonds der Kinematografie-Filmförderung.


3