Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


3

Stiftung Zuhören Auszeichnung für "Wie klingt Geschichte?"

Das Bildungsprojekt "Wie klingt Geschichte? Auf Spurensuche in München" ist beim "Kinder zum Olymp!-Wettbewerb" der Kulturstiftung der Länder zum Preisträger in der Kategorie Musik, Klasse 10-13 gekürt worden. Die Preisverleihung in zehn Kategorien fand nun im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt.

Stand: 30.09.2013

Projektleiterin Elisabeth Utz (r.) mit dem Moderator der Preisverleihung Juri Tetzlaff | Bild: Kinder zum Olymp

Für "Wie klingt Geschichte" - eine Kooperation der Stiftung Zuhören, der Education-Abteilung des BR-Symphonieorchesters und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit - haben rund 20 Schüler zweier Gymnasien aus Geretsried und Dachau mit Musikern des Symphonieorchester und des Chores des Bayerischen Rundfunks sowie Mediencoaches musikalisch-journalistische Hörbilder zu Themen der NS-Geschichte entwickelt.

Basis für die Hörbilder, die biografisch und topografisch mit München verknüpft sind, sind Sprache und Sichtweise der Jugendlichen. Ihr persönlicher Blick auf die Geschichte verankert das Projekt in der Gegenwart. So entstanden lebendige Orte des Gedenkens. Mit Unterstützung von BR-Hörspielregisseurin Eva Demmelhuber gestalteten und produzierten die Schüler über ein halbes Jahr hinweg packende journalistische Radiofeatures über die Menschen, denen sie begegneten und komponierten dazu selber Musik. Die Beiträge wurden im März 2013 in der BlackBox des Münchner Gasteig der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Fachjurys des bundesweiten Wettbewerbs „Kinder zum Olymp!“ haben in Berlin 28 Kooperationsprojekte in acht Sparten zu Preisträgern gekürt. Kooperationspartner für die Schulen waren einzelne Künstler oder Vertreter kultureller Einrichtungen. 750 allgemein-bildende Schulen hatten sich in diesem Jahr mit ihren Projekten um die begehrten, mit je 1.000 Euro dotierten Auszeichnungen beworben.


3