Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


5

Aufregender Start für TurnOn 2017/2018 Schüler lassen sich für Audio-Beitrag einsperren

Die Coaches waren gut gelaunt, die Schüler motiviert und das kühle Wetter machte keinem was aus. Kein Wunder bei dem spannenden Programm! Unsere jungen Reporter durften sich beim Basisworkshop in Passau als Konditoren ausprobieren, wurden eingesperrt, machten eine Zeitreise ins Mittelalter, erforschten die Spuren der Römer in Passau, lernten schauspielerische Kulturführungen kennen und bekamen ordentlich Musik auf die Ohren.

Von: Tobias Weber

Stand: 01.12.2017

Eindrücke vom TurnOn Basisworkshop in Passau | Bild: BR

Aber Halt! Bei all den aufregenden Ereignissen durften die eigentlichen Audioaufnahmen natürlich nicht vergessen werden...

Übernachten wie im Mittelalter

Allein die Unterkunft war schon ein besonderes Erlebnis, denn die Teilnehmer hausten in der Jugendherberge Passau, die Teil der Veste Oberhaus ist. Ein mittelalterliches Domizil, das mehr als nur einen tollen Ausblick zu bieten hat. So begaben sich unsere jungen Reporter schon am ersten Tag auf eine Reise in die Vergangenheit, als zum mittelalterlichen Tavernenabend geladen wurde. Bei dem leckeren Festmahl musste mit Händen gegessen und aus Tonbechern getrunken werden. Danach gab es lustige altertümliche Spiele, die zuvor kaum einer kannte. Am nächsten Tag folgte noch ein mittelalterlicher Schreibkurs, bei dem mit Rohrfedern und selbst hergestellten Farben geschrieben wurde. Natürlich immer mit dabei: Das Mikrofon.

Ein weiteres Reporterteam traute sich am ersten Abend noch zu youexit. Dort wird man in einem ihrer Themenräume eingesperrt und muss sich verschiedenen Rätseln stellen um wieder den Weg in die Freiheit zu erlangen. Die Betreiber waren vom Beitrag der Schüler-Reporter übrigens mehr als begeistert. Er sei „wirklich besser als so mancher Beitrag von ‚erfahrenen’ Radioleuten“.
Wer hingegen lieber nascht, als sich in Räume einsperren zu lassen, der hat sich vermutlich bei der Pralinenwerkstatt Greindl wohler gefühlt. Hier konnte man einmal selbst Konditor sein und seine eigenen Pralinen herstellen. Ein Traum für Schokoladen-Liebhaber!

Auf den Spuren der Geschichte von Passau

Etwas historischer ging es im Römermuseum Kastell Boiotro zu. Die Schüler trafen dort auf Dr. Niemeier. Er ist der Stadtarchäologe Passaus und weiß über die römische Vergangenheit der Stadt bestens Bescheid. Wer sich in Passau auch gut auskennt, ist Stadtfuchs Michael Koopmann. Unsere Reporter besuchten ihn, weil er ganz besondere Kulturführungen anbietet. Er begibt sich dabei in die Rolle von barocken Edelleuten oder auch Rittern – natürlich mit entsprechendem Kostüm. Zur besseren Veranschaulichung musste sich auch einer der Schüler-Reporter neu einkleiden...
Dass es in einer Orgel von innen wie in einer Fabrikhalle aussehen kann, konnten die TurnOn-Teilnehmer im Passauer Dom St. Stephan feststellen. Der Domorganisist Ludwig Ruckdeschel nahm sich persönlich Zeit, den Schülern die größte Domorgel der Welt zu präsentieren. Und obendrauf bekamen die Reporter noch eine Privat-Vorführung von ihm.

Wir danken der Jugendherberge und allen Interviewpartnern für die freundliche Aufnahme unserer TurnOn-Reporterteams! Der Start des Turn-On-Jahrs ist mehr als geglückt. Und wenn ihr jetzt wissen wollt, was die Reporterteams erlebt haben - hört rein!


5