Unternehmen - Geschichte des BR


4

Archive des BR Notenarchiv

Das Notenarchiv des Bayerischen Rundfunks hat seinen Sitz im Funkhaus München und betreut die drei Klangkörper des BR: Das Symphonieorchester, den Chor sowie das Rundfunkorchester. Ferner das Kammerorchester des Symphonieorchesters, Studioproduktionen, Kammermusik, Koproduktionen mit den Bamberger Symphonikern sowie diverse externe Projekte.

Stand: 08.02.2010

Notenblatt | Bild: picture-alliance/dpa

Sämtliches hierfür benötigtes Notenmaterial wird vom Notenarchiv organisiert und den Musikern zur Verfügung gestellt, d. h. entweder dem hausinternen Archiv entnommen, bei Verlagen zugekauft bzw. entliehen oder anhand von Vorlagen, die von Komponisten gestellt werden – als PDF-Dateien oder in Papierform – selbst hergestellt.

Die Klärung von Verlags-, Vervielfältigungs- und Aufführungsrechten gehört hierbei ebenfalls zur Aufgabe des Notenarchivs wie die Pflege der aktuellen Bestände. Daneben werden Daten dokumentiert, um vielfältige Recherchen sowie korrekte Archivierung und Abrechnung der Produktionen zu ermöglichen.

Umfassende Beratung

In enger Zusammenarbeit mit anderen Rundfunkanstalten arbeiten die Mitarbeiter des Notenarchivs an der Bedarfsermittlung, Analyse, und Spezifikation für  Systementwicklungen bzw. –erweiterungen von Archivsystemen mit.

Das Notenarchiv ist überdies Anlaufstelle für die Redakteure des Bayerischen Rundfunks, die für ihre Beiträge allgemeine Informationen, Texte, oder wie gerade in der Programmheftredaktion oft benötigt, Bildmaterial von Komponisten, Werken etc. durch das Notenarchiv erhalten.

Auch den Tonmeistern und bei Fernsehaufzeichnungen und –Übertragungen den Bildregisseuren werden als Grundlage für Aufnahmepläne die benötigten Partituren aus dem Notenarchiv zur Verfügung gestellt.

Bestand umfasst 2,5 Regalkilometer

Der Bestand des Notenarchivs umfasst auf über 2,5 Regalkilometern mittlerweile etwa 11.000 Partituren, über 10.000 Kammermusiktitel, über 10.000 Klavierauszüge und Liederbände, ebensoviele Orchestersätze, über 70 komplette Opernmaterialien sowie über 14.000 Titel aus Pop, Schlager und Operette.

Eine über 2500 Bände umfassende Musikbibliothek gehört ebenfalls zum Notenarchiv und wird von dessen Mitarbeitern verwaltet.


4