Wissen


9

Stunde der Wintervögel 2016 Vierzig Vögel pro Garten wurden gezählt

Mehr als 26.000 Menschen haben in Bayern rund 700.000 Vögel an ihren Futterstellen und Vogelhäuschen gezählt. Der häufigste Vogel war wie schon im Vorjahr die Kohlmeise. Aber in diesem Winter gab es einen Überraschungsgast.

Stand: 29.01.2016

Kohlmeise | Bild: picture-alliance/dpa

Bei der diesjährigen "Stunde der Wintervögel" am Wochenende vom 8. bis 10. Januar konnten Tierfreunde die Vögel im heimischen Garten oder auf dem Balkon beobachten und ihre Zahl an den Landesbund für Vogelschutz LBV melden. Wie schon bei der Vogelzählung 2015 war der meistbeobachtete Vogel die Kohlmeise, die in neun von zehn Gärten gesichtet wurde. Auf Platz 2 landete der Spatz (Haussperling), dicht gefolgt vom Feldsperling. Sie kamen in jedem zweiten Garten an die Futterstellen.

Überraschungsgast aus Skandinavien

Erlenzeisig: Überraschungsgast in Bayerns Gärten in diesem Winter

Für eine echte Überraschung sorgte in Bayern und ganz Deutschland ein Gast aus dem Norden Europas: Es gab ein ungewöhnlich hohes Aufkommen an Erlenzeisigen. Achtmal häufiger als im vergangenen Jahr war der gelbgrün-gestreifte Fink bei uns zu sehen, vor allem im Südosten Bayerns machte er sich breit: In den Landkreisen Traunstein und Rosenheim war der Erlenzeisig gar der dritthäufigste Vogel bei der Zählung.

Heißer Sommer sorgt für viel Nachwuchs

Alf Pille, Biologe beim LBV, führt die Zunahme der skandinavischen Finkenart auf den heißen Sommer zurück. Die hohen Temperaturen hätten eine zweite Brut und eine erfolgreiche Aufzucht der Jungen ermöglicht, so Pille. Weil ihr Bestand dadurch in den nördlichen Brutgebieten stark gestiegen sei, habe ein Teil der Vögel nach Süden ausweichen müssen.

Freude über den Stieglitz

Stieglitz, auch Distelfink genannt.

Überrascht hat den LBV zudem, dass der zum "Vogel des Jahres 2016" gekürte Stieglitz (auch: Distelfink) bei der Wintervogelzählung auf Rang 13 kam. Er wurde doppelt so oft gesehen wie im vergangenen Winter. Eigentlich gehen die Bestandszahlen des Stieglitz deutschlandweit nach unten. Ob er nur besonders gern an die Futterstellen kommt oder ob sich der Bestand erholt, ist noch unklar.

Die Top Ten 2016 in Bayern
PlatzVogelAnzahl
1Kohlmeise100.331
2Haussperling (Spatz)89.358
3Feldsperling89.339
4Amsel64.353
5Blaumeise62.700
6Erlenzeisig45.320
7Grünfink37.313
8Buchfink27.996
9Elster19.378
10Kleiber15.638

9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

marc, Mittwoch, 13.Januar, 06:36 Uhr

1. vogel

Hallo,
ich vermisse den Zaunkönig