Sport - Wintersport


2

Rodel-WM in Königssee WM-Gold für Loch und die Teamstaffel

Wenn es drauf ankommt, ist er zur Stelle: Felix Loch ist erneut Weltmeister im Einzel. Zum Abschluss der Rodel-WM am Königssee gewann auch die deutsche Teamstaffel Gold.

Stand: 31.01.2016

Es ist eine fast perfekte Bilanz, die die deutschen Rodler bei der Heim-WM am Königssee vorzuweisen haben. Sechs von sieben WM-Titeln gingen ans deutsche Team. Zum Abschluss holten auch Felix Loch im Einzel und die Teamstaffel das ersehnte Gold.

Mit den Olympiasiegern und Weltmeistern Felix Loch (Berchtesgaden), Natalie Geisenberger (Miesbach) und Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) im Doppelsitzer verteidigte die deutsche Staffel ihren Titel. Lettland holte mit mehr als 1,5 Sekunden Rückstand Silber, Kanada (+1,845) sicherte sich Bronze.

Auf Felix Loch ist Verlass

Holte dreimal Gold: Felix Loch

Für Felix Loch war es nach den Erfolgen im Sprint und im Einzel die dritte Goldmedaille bei dieser WM. Nach seinem Sieg im neu eingeführten Sprint am Freitag war er auf seiner Heimbahn auch im Einsitzer-Rennen als klarer Favorit an den Start gegangen. Und er behielt die Nerven: Loch zeigte zwei fehlerfreie Läufe und wurde zum insgesamt fünften Mal Einzel-Weltmeister. Ihm fehlt nun nur noch ein WM-Titel, um mit Rekord-Weltmeister Armin Zöggeler gleichzuziehen und Wintersportgeschichte zu schreiben. Den deutschen Doppelsieg machte der Oberwiesenthaler Ralf Palik auf Platz zwei perfekt. Andi Langenhan (Zella-Mehlis) wurde Fünfter.

"Der Hammer - Ich bin einfach nur froh"

"Es ist einfach der Hammer. Hier zuhause vor dem Publikum, das ist richtig geil, ich bin einfach nur froh", so Felix Loch nach dem Rennen. "Ich wohne nur fünf Minuten von hier weg. Deshalb ist es umso schöner." Auch der Zweitplatzierte, Ralf Palik, war glücklich: "Vielleicht ist Felix Loch ja irgendwan doch noch einmal schlagbar. Das wäre ein Ziel. Aber jetzt im Moment ist für mich alles perfekt", sagte er in der ARD-Sportschau.


2