Sport - Wintersport


16

Tragischer Unfall eines Nachwuchsskifahrers Deutsche Wintersportler schockiert und bestürzt

Der Unfalltod von Nachwuchs-Rennläufer Max Burkhart sorgt für Bestürzung bei Deutschlands Wintersportlern. Seine Partenkirchner Vereinskolleginnen und -kollegen Maria Höfl-Riesch, Laura Dahlmeier und Felix Neureuther sind schockiert.

Stand: 07.12.2017

"Der Sport schenkt uns so viele schöne Momente und ermöglicht unvergessliche Augenblicke - auf der anderen Seite ist er grausam und zeigt wie wenig Zeit uns doch auf dieser wunderbaren Welt bleibt. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Max Freunden sowie Teamgefährten", schrieb Dahlmeier am Donnerstag (07.12.17) auf ihrer Facebookseite. Die 24-jährige Dahlmeier ist wie Burkhart Mitglied beim SC Partenkirchen.

Auch die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch und Slalom-Ass Felix Neureuther sind beim Partenkirchner Ski-Club. Höfl-Riesch twitterte: "Ich bin fassungslos über den Tod von Max Burkhart. Meine Gedanken sind bei seinen Eltern und bei seiner Familie. Ich weiß, dass die Menschen in meinem Heimatort und beim SC Partenkirchen für sie da sein werden, aber das ist in solch einer Situation nur ein schwacher Trost."

Neureuther: "Schwer erschüttert"

Neureuther zeigte sich bei Facebook "schwer erschüttert über die Nachricht von meinem Clubkollegen Max Burkhart! Mein tiefstes Mitgefühl geht an die Familie und Freunde!!! Was ist momentan bitte los??? Ich verstehe es nicht!!!" Burkharts Trainer Max Gartner twitterte, er habe keine Wort, seine Gedanken sind bei Burkharts Familie. Der deutsche Nachwuchsfahrer war beim Abfahrtstraining im kanadischen Lake Louise am Dienstag (Ortszeit) in ein Fangnetz gefahren. Der 17-Jährige verstarb starb kurz darauf in einer Klinik in Calgary.


16