Sport - Wintersport


1

Biathlon-WM Dahlmeier holt zum Abschluss Silber

Laura Dahlmeier hat zum Abschluss der Biathlon-WM in Oslo Silber im Massenstart gewonnen. Die deutschen Männer blieben dagegen ohne Einzelmedaille. Gold holten sich die Französin Marie Dorin Habert und der Norweger Johannes Thingnes Boe.

Stand: 13.03.2016

Boe lieferte sich mit Martin Fourcade (Frankreich) ein enges Rennen bis zum Schluss und sicherte sich seine erste Einzelmedaille bei diesen Titelkämpfen. Fourcade hätte bei einem Sieg als erster Biathlet überhaupt alle vier Einzeltitel gewonnen. Dieser Triumph blieb ihm verwehrt. Bronze gewann an Routinier Ole Einar Björndalen. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) kam als bester Deutscher auf Platz fünf, der nach einem Schießfehler das Podest um 17 Sekunden verpasste.

Mehr zum Massenstartrennen der Männer lesen Sie hier:

Für die Französin Marie Dorin Habert war es bereits ihr drittes Gold bei dieser WM. Bronze bei den Damen ging an Kaisa Mäkäräinen aus Finnland, die im Schlussspurt Laura Dahlmeier den Vortritt lassen musste. Dahlmeier hatte zuvor neben Gold in der Verfolgung noch Bronze in Sprint, Einzel und in der Staffel geholt.

"Laura hat heute nochmal das Letzte aus sich herausgeholt."

Bundestrainer Gerald Hönig

"Erstmal will ich vielen Dank an die Skitechniker sagen. Wir hatten brutal gute Ski. das war der Grund, warum ich die Kaisa überhaupt angreifen konnte und der Schlüssel zur Silbermedaille", sagte die 22-Jährige aus Partenkirchen, die sich mit der Finnin Kaisa Mäkarainen einen spannenden Kampf um Silber lieferte, der erst auf der Zielgeraden entschieden wurde. Franziska Preuß kam auf den achten Platz, Franziska Hildebrand wurde 14..

Mehr zum Massenstartrennen der Damen lesen Sie hier:


1