Sport - Wintersport


3

Biathlon Ruhpolding Lesser gewinnt Massenstart

Sieg bei den Männern, zwei Podestplätze bei den Frauen. In den Massenstartrennen überzeugten die deutschen Biathleten beim Weltcup in Ruhpolding. Allen voran gelang dies Erik Lesser.

Stand: 16.01.2016

Erik Lesser | Bild: dpa-Bildfunk

Erik Lesser begeisterte die 21.000 Zuschauer in der verschneiten Chiemgau Arena und holte sich mit einer fehlerfreien Schießleistung den Sieg im Massenstartrennen. Mit dem letzten Schießen ging der Thüringer in Führung und verteidigte seinen 12 Sekunden Vorsprung bis ins Ziel. Taktisch ging sein Konzept voll auf. In der ersten Runde hatte sich der 27-Jährige zurück gehalten und hatte somit keinen tiefen Schnee in der Loipe. Außerdem hielt sich Lesser so aus den Positionskämpfen heraus und und rollte das Feld durch seine fehlerfreien Schießeinlagen von hinten auf.

Der Doppel-Weltmeister setzte sich vor Martin Fourcade und Jewgeni Garanitschew durch. Die beiden mussten jeweils eine Strafrunde laufen. Für Lesser war es nach seinem WM-Titel in der Verfolgung der zweite Weltcupsieg seiner Karriere. Zudem knackte er endlich die WM-Norm.

"Ich wusste, dass ich's drauf habe. Heute hat alles gepasst. Läuferisch habe ich mich ganz gut gefühlt. Die Techniker haben hervorragendes Material zusammengebastelt."

Erik Lesser.

Simon Schempp wurde in seinem ersten Rennen im neuen Jahr mit zwei Schießfehlern Sechster. Zuletzt hatte der 27-Jährige wegen einer hartnäckigen Grippe fast zwei Wochen pausieren müssen und war erst am Donnerstag ins Training auf Schnee zurückgekehrt. Vor der Weihnachtspause hatte er drei Saisonsiege eingefahren. Benedikt Doll (Breitnau/4) wurde 19., dahinter landeten Andreas Birnbacher (Schleching/3) auf Rang 22. und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/7) auf Platz 29.

Platz zwei und drei bei den Frauen

Nur der letzte Schuss ging daneben und verhinderte den möglichen Sieg von Franziska Hildebrand beim Biathlon Weltcup in Ruhpolding. Laura Dahlmeier schaffte es trotz zwei Schießfehlern als Dritte ebenfalls auf das Podest. Den Sieg bei den Frauen ging an die fehlerfreie Tschechin Gabriela Soukalova. Hildebrand hatte nach dem dritten Schießen knapp die zwischenzeitliche Führung übernommen, patzte aber im letzten Stehendschießen und musste Soukalova ziehen lassen. Im Ziel hatte Hildebrand 13,9 Sekunden Rückstand.

Laura Dahlmeier landete 24,4 Sekunden hinter Soukalova. Das starke deutsche Mannschaftsergebnis machte Maren Hammerschmid (Winterberg/2 Fehler) als Fünfte perfekt. Miriam Gössner (Garmisch/5) schaffte es trotz ihrer Probleme am Schießstand auf Rang 16, direkt dahinter landete Vanessa Hinz (Schliersee/3) auf Platz 17.

In der Vorwoche hatte Dahlmeier sowohl Verfolgung als auch Massenstart in Ruhpolding gewonnen, Hildebrand machte den Triumphzug mit ihrem Erfolg im Sprint perfekt.

Zum Abschluss der Wettkämpfe in Bayern steht für die Frauen am Sonntag das Staffelrennen auf dem Programm.


3