Sport - Wintersport


0

Biathlon Massenstart Nur Mäkäräinen kann Dahlmeier-Sieg verhindern

Mit Platz zwei und fünf haben die deutschen Biathlonfrauen beim Massenstart noch ein starkes Ergebnis abgeliefert. Nur Kaisa Mäkäräinen konnte den Sieg von Laura Dahlmeier verhindern. Auch Denise Herrmann lief ein schnelles Rennen.

Stand: 14.01.2018

Die deutschen Biathletinnen starteten beim Weltcup in Ruhpolding nicht treffsicher in das abschließende Massenstartrennen. Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier, Vanessa Hinz und Denise Herrmann verpassten beim ersten Liegendschießen eine, Maren Hammerschmid zwei Scheiben. Besser lief es für für Dahlmeier beim zweiten Liegendanschlag. Sie räumte alles ab und schob sich damit wieder nah an die Spitzengruppe um Darja Domratscheva auf Rang vier vor. Auch Hammerschmidt blieb fehlerfrei, Herrmann, und Hinz mussten eine, Hildebrand zwei Strafrunden laufen.

Beim ersten Stehendanschlag räumte Dahlmeier erneut alles ab und konnte sich hinter der Kanadierin Rosanna Crawford auf Rang zwei schieben, da die Konkurrenz jetzt patzte. Herrmann, Hildebrand, Hinz und Hammerschmidt sammelten dagegen weiter Strafrunden.

Dahlmeier läuft konzentriert auf Rang zwei

Im letzten Schießen machte es Dahlmeier mit einem Fehlschuss noch einmal spannend. Sie musste die durchwegs fehlerfrei schießende Crawford ziehen lassen. Und reihte sich als Vierte mit einem Rückstand von 22,2 Sekunden hinter Veronika Vitková und Kaisa Mäkäräinen ein. Doch die Bayerin zündete den Turbo, zog an Vitkova und Crawford vorbei. Nur Mäkäräinen war im Zielsprint, um 0,8 Sekunden nicht zu schlagen. Vitkova wurde Dritte.

Herrmann starke Fünfte

Mit vier Fehlern und einer starken Laufleistung konnte sich Denise Herrmann (+16,7 Sekunden) noch Platz fünf sichern. Maren Hammerschmid (2|0|2|0) wurde Elfte, Franziska Hildebrand (1|2|1|0) trotz vier Extrarunden mit einem Rückstand von 1:16,7 noch 19. Vanessa Hinz (1|1|2|1) schoss fünf mal daneben und kam als 21. ins Ziel.


0