Sport - Tischtennis


3

Tischtennis-EM Deutsche Mannschaften mit je drei Siegen

Die deutschen Tischtennis-Herren haben bei der Team-EM in Luxemburg auch ohne den noch geschonten Timo Boll das erste Etappenziel ihrer Titel-Mission erreicht und stehen nach drei Siegen im Viertelfinale. Auch die deutschen Damen behielten ihre weiße Weste.

Stand: 14.09.2017

Dimitrij Ovtcharov  | Bild: picture-alliance/dpa

Im dritten Gruppenspiel besiegte Vize-Europameister Deutschland das Team aus Weißrussland klar mit 3:0. Erstmals bei diesem Turnier kam in dieser Partie Timo Boll (Düsseldorf) zum Einsatz. Schon gegen die Kroaten hatten sich die TTB-Herren mit 3:0 durchgesetzt und vorzeitig das Ticket für das Viertelfinale am Freitag gesichert. Auch zum Auftakt am Mittwoch hatte die Auswahl von Bundestrainer Jörg Roßkopf 3:0 gegen Spanien gewonnen - ebenfalls ohne EM-Rekordchampion Boll, der angesichts seines vollen Terminplans erst am Dienstag angereist war. Nach zuletzt zwei Final-Niederlagen in Folge will das Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im dritten Anlauf den siebten EM-Titel perfekt machen.

DTTB-Frauen bezwingen Schweden

Han Ying

Zuvor waren bereits die deutschen Frauen erfolgreich ins Turnier gestartet. In einem hart umkämpften Auftaktspiel bezwangen die Titelverteidigerinnen Mitfavorit Schweden mit 3:1. Nach dem Auftaktsieg konnten sich die Damen auch gegen Ungarn (3:0) und Kroatien (3:1) durchsetzen und vorzeitig fürs Viertelfinale qualifizieren.

Vierter Titel wäre Einstellung des Rekords

Beide DTTB-Teams gelten bei den Titelkämpfen als hohe Favoriten auf Gold. Ein gleichzeitiger EM-Triumph gelang den deutschen Mannschaften in der 59-jährigen Turnierhistorie bislang nur 2013 in Österreich. Die DTTB-Damen würden im Erfolgsfall den Rekord der Niederlande von vier EM-Titeln nacheinander einstellen.


3