Sport - Olympia


10

Rodeln-Doppelsitzer Wendl/Arlt rasen zu Gold

Das Rodel-Duo Tobias Wendl und Tobias Arlt haben ihren Titel von 2014 verteidigt und nach den Olympischen Spielen in Sotschi auch in Pyeongchang Gold gewonnen. Die Teamkollegen des bayerischen Duos Toni Eggert/Sascha Benecken holten Bronze.

Stand: 14.02.2018

Die bayerischen Rodel-Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt haben bei den Winterspielen in Pyeongchang ihre favorisierten Rivalen Toni Eggert und Sascha Benecken geschlagen und ihr zweites Olympia-Gold bei den Doppelsitzern gewonnen. Das Duo aus dem Berchtesgadener Land siegte nach zwei Läufen im Alpensia Sliding Center vor den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler, den Weltmeistern Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) blieb nur Bronze.

"Ich bin überglücklich, das ist unglaublich. Wir wussten, dass wir schnell sind. Sensationell"

Tobias Wendl

Start- und Bahnrekord im ersten Lauf

Wendl/Arlt hatten im ersten Lauf einen Start- und Bahnrekord aufs Eis gelegt und gingen mit knappem Vorsprung auf die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler (0,071) in die Entscheidung. Die Weltmeister Eggert/Benecken (Ilsenburg/Suhl) belegten mit rund einer Zehntelsekunde (0,111) Rückstand den dritten Platz. "Dass es knapp wird, hatte ich gedacht", sagte Bundestrainer Norbert Loch im ZDF.


10