Sport - Fußball


5

Test gegen Frankreich Wechselspiele beim Jahresabschluss des DFB-Teams

Für Bundestrainer Joachim Löw geht ein erfolgreiches Jahr ohne jegliche Niederlage zu Ende. Das soll auch heute gegen Frankreich so bleiben, obwohl mindestens drei Wechsel geplant sind.

Stand: 14.11.2017

Löw will in diesem "Spiel auf Augenhöhe" nochmals einiges ausprobieren. Dabei sind sogar "Fehler erlaubt und sogar erwünscht, um Schwächen aufzudecken und daraus zu lernen", so der Bundestrainer. Drei Wechsel im Vergleich zur Partie gegen England stehen fest: Kevin Trapp wird im Tor stehen, die Weltmeister Sami Khedira und Toni Kroos spielen von Beginn an.

"Trapp hat im Vorfeld des Confedcups sein letztes Spiel gemacht und eine gute Leistung gezeigt. Diese Chance wollen wir ihm geben, weil er im Training gute Leistung gezeigt hat", sagte Löw zum zweiten Einsatz des Keepers in der DFB-Auswahl. Ob Mario Götze nach einem Jahr Pause sein Comeback im Nationaltrikot geben wird, ließ der Trainer noch offen.

Letzte Niederlage gegen Frankreich

Für die Halbzeitpause sind weitere Wechsel denkbar. Trotzdem soll sich die Offensive besser in Szene setzen, als gegen England. Damit es nicht in einem Déjà-vu endet: Die letzte Niederlage erfuhr Löws Team uim EM-Halbfinale am 7. Juli 2016 – ausgerechnet gegen Frankreich, den aktuellen Gegner.


5