Sport - Fußball


9

Ballon d'Or Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2017

Der portugiesische Nationalspieler Cristiano Ronaldo hat zum fünften Mal den "Ballon d'Or" für den besten Weltfußballer des Jahres gewonnen. Als bester deutscher Spieler landete Toni Kroos auf Platz 17.

Stand: 07.12.2017

Cristiano Ronaldo | Bild: picture-alliance/dpa

Cristiano Ronaldo hat fast erwartungsgemäß den "Ballon d'Or" für den besten Fußballer des Jahres gewonnen. Bei der prestigeträchtigen Wahl der französischen Zeitschrift "France Football" setzte sich der Portugiese von Real Madrid wie schon bei der FIFA-Wahl zum Weltfußballer vor dem Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona) und dem Brasilianer Neymar (Paris Saint Germain) durch. Durch seinen fünften "Ballon d'Or" zieht Ronaldo mit seinem ewigen Konkurrenten Messi gleich, der die Auszehcnung bisher ebenfalls fünf Mal gewinnen konnte.

Lewandowski Neunter, Kroos 17.

Von den drei nominierten Bundesligaprofis schaffte nur FC-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski als Neunter den Sprung in die Top Ten. Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund landete gemeinsam mit Leonardo Bonucci vom AC Mailand auf dem geteilten 21. Platz. Mats Hummels vom FC Bayern München wurde 27. Weitere Bundesligaspieler waren nicht nominiert. Bester deutscher Spieler war Toni Kroos von Real Madrid auf Platz 17.

Die Top Ten 2017

1. Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
2. Lionel Messi (FC Barcelona)
3. Neymar (Paris St. Germain)
4. Giuanluigi Buffon (Juventus Turin)
5. Luka Modric (Real Madrid)
6. Sergio Ramos (Real Madrid)
7. Kylian Mbappé (Paris Saint Germain)
8. N'Golo Kanté (FC Chelsea)
9. Robert Lewandowsxki (FC Bayern München)
10. Harry Kane (Tottenham Hotspur)

Stichwort "Ballon d'Or" - der prestigeträchtigere Weltfußballer

Der "Goldene Ball" wird seit 1956 vom französischen Fußballmagazin "France Football" vergeben an den besten Spieler des Kalenderjahres. Bis 1994 wurden nur europäische Spieler ausgezeichnet, wieso die Verleihung oft auch als Wahl von "Europas Fußballer des Jahres" bezeichnet wurde. Seit 1995 durften auch Nicht-Europäer in europäischen Klubs gewählt werden. Seit 2007 dürfen Spieler weltweit mit dem "Ballon d'Or" ausgezeichnet werden, der Titel schmückt also quasi den Weltfußballer des Jahres.

Der Internationale Fußballweltverband kürt ebenfalls den Weltfußballer des Jahres, diesen aber erst seit 1991. In den Jahren 2010 bis 2015 vergaben "France Football" und die FIFA gemeinsam den "FIFA Ballon d'Or", seit dem vergangenen Jahr kürt der Fußball-Weltverband wieder seinen eigenen Weltfußballer. Der "Ballon d'Or" gilt aber als die bei weitem prestigeträchtigere Auszeichnung.

Verliehen wird der Preis durch eine Jury mit Journalisten aus den 53 Mitgliedsverbänden des Europäischen Fußballverbands UEFA und aus nicht-europäischen Ländern, die bisher an mindestens einer Weltmeisterschaftsendrunde teilgenmommen. Jedes Jurymitglied vergibt an fünf Kandidaten einer von "France Football" vorgegeben Liste fünf, vier, drei, zwei bzw. einen Punkt.


9