Sport - Fußball

Steht der Fußball vor einer Revolution? Dauert ein Spiel künftig nur noch 60 statt 90 Minuten?

Zwei Halbzeiten à 30 Minuten, ein Anhalten der Spieluhr bei jeder Unterbrechung: Die FIFA und ihre Regelhüter planen nach der Einführung der Torlinientechnologie und dem Videobeweis die nächste gravierende Regeländerung.

Stand: 18.06.2017

Arjen Robben | Bild: picture-alliance/dpa

Das für Regeln zuständige International Football Association Board (IFAB) vom Weltverband FIFA zieht in seinem Strategiepapier für eine Erhöhung der effektiven Spielzeit zwei Halbzeiten mit jeweils 30 Minuten in Erwägung; diese Regel gilt zum Beispiel im Eishockey (3x20 Minuten reine Spielzeit). Demnach würde die Spieluhr im Fußball immer dann, wenn der Ball außerhalb des Spielfelds ist, unterbrochen.

"Meilenstein für den Fußball"

"Das Strategiepapier ist ein Meilenstein für den Fußball", sagte IFAB-Geschäftsführer Lukas Brud. Der technische Direktor David Elleray meinte: "Die Rückmeldungen aller Beteiligten in der Fußball-Gemeinschaft sind bislang wie die Unterstützung sehr positiv." Alle seien sich einig, dass die Verbesserung der Rahmenbedingungen "die absolute Priorität besitzt".

Punktabzug bei Schiri-Kritik?

Droht bei Schiedsrichter-Kritik künftig ein Punktabzug?

Mit der Initiative "Play Fair!" sollen die Begegnungen "fairer, attraktiver und unterhaltsamer" gemacht werden. Änderungen, die in den kommenden fünf Jahren umgesetzt werden könnten, betreffen dabei die "Verbesserung des Verhaltens und Erhöhen des Respekts", die "Steigerung von Fairness und Attraktivität" sowie die "Erhöhung der effektiven Spielzeit". So soll eine Mannschaft mit Punktabzug belegt werden, wenn sie sich zu heftig über den Schiedsrichter beklagt. Das vorgelegte Strategiepapier wird in den kommenden Monaten diskutiert. Doch die IFAB, ein achtköpfiges Gremium, das aus vier Mitgliedern des Weltverbandes FIFA sowie je einem Vertreter der Fußball-Urverbände England, Nordirland, Schottland und Wales besteht, braucht traditionell viel Zeit: Bis zur Einführung der Torlinientechnik oder Modifizierung der umstrittenen Dreifachbestrafung vergingen viele Jahre.