Sport - Fußball


8

Nach Platzverweis für Simunek Diskussion um Doppelbestrafung entfacht

Es war der Aufreger des Abends: Ein eher harmloses Foul des Bochumers Jan Simunek wertete der Schiedsrichter als Notbremse: Rote Karte und Elfmeter - eine harte Entscheidung, findet nicht nur der gefoulte Arjen Robben.

Stand: 11.02.2016

Münchens Arjen Robben (l) und Bochums Jan Simunek (r) kämpfen um den Ball.  | Bild: picture-alliance/dpa

Denn selbst Pep Guardiola forderte nach dem Spiel gegen Bochum ein Ende der Doppelbestrafung. "Diese Regel ist lächerlich. Die FIFA muss sie ändern. Ein Elfmeter wäre genug gewesen", sagte der Bayern-Trainer. Kurz vor der Pause war Arjen Robben im Bochumer Strafraum gefoult worden. Schiedsrichter Bastian Dankert entschied auf Elfmeter und zeigte VfL-Verteidiger Jan Simunek die Rote Karte wegen einer Notbremse. Thomas Müller verschoss anschließend den Strafstoß. Robben zeigte sich nach dem Abpfiff ebenfalls als Gegner der Mehrfachbestrafung. "Ich habe diese Regel nicht gemacht", sagte der Niederländer: "Es war ein Elfmeter, aber dazu noch die Rote Karte, das ist schon hart."

Mit zusätzlicher Spielsperre sogar dreifach gestraft

Da einer Roten Karte immer auch ein Spiel Sperre folgt, ist der Akteur und der Verein sogar dreifach gestraft. Doch vielleicht ist ja bald Schluss mit dieser Diskussion. Denn bei der Jahresversammlung der Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) am 5. März in Cardiff steht auch das Thema Dreifachbestrafung (Rote Karte, Elfmeter, Sperre) auf der Agenda.

Was meinen Sie?

Abstimmung

Gehört die Dreifachbestrafung abgeschafft?

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Ernst Georg Sohn, Donnerstag, 11.Februar, 17:23 Uhr

2. Schwalbe

Herr Robben fällt sehr schnell. Eine gelbe Karte für ihn wäre angebrachter gewesen.

Unfaire Spielweise, Donnerstag, 11.Februar, 16:04 Uhr

1. Zwangsauswechslung

Viel entscheidender war die von Robben fahrlässig in Kauf genommene (oder bewusst herbeigeführte?) Verletzung des Bochumer Spielers. Bei jeder Bewegung fuchtelt er wild mit den Armen rum. Hier ist anzusetzen: verursacht ein Spieler eine Verletzung eines Gegenspielers so hat der die Verletzung verursachende die Behandlungspause außerhalb des Spielfeldes zu verbringen. Kommt es zu einer Verletzungsbedingten Auswechslung, so ist der die Verletzung verursachende Spieler ebenfalls zwangsweise auszuwechseln .