Sport - Fußball


8

Pokal-Aus in Runde eins Würzburg chancenlos gegen Werder

Auch im Pokal hat es für die Würzburger Kickers nicht geklappt mit dem ersten Sieg 2017. Gegen den so oft gegen unterklassige Gegner schwächelnden SV Werder hielt der Drittligist zur Halbzeit noch ein 0:0, am Ende hieß es 0:3.

Stand: 12.08.2017

Der Bundesligist, der im vergangenen Jahr in der ersten Runde noch an Drittligist Sportfreunde Lotte gescheitert war, war von Beginn an das spielbestimmende Team. Die Kickers, die wegen der späten Anstoßzeit nicht im eigenen Stadion spielen durften, verteidigten in den ersten 45 Minuten geschickt und lauerten auf Konter.

Schlüsselszene Pfostentreffer

Wenn es eine kurze Schwächeperiode der Bremer gab, dann kurz vor der Pause, als es eine Riesenchance für Würzburgs Emanuel Taffertshofer gab, doch der hämmert den Ball an den linken Pfosten. Werder Bremen kontrollierte die Partie danach wieder, Kickers Torhüter Wolfgang Hesl klärte bei den zwei größten Chancen.

"Wenn er es so wollte, fresse ich 'nen Besen."

Kickers-Torhüter Wolfgang Hesl zum kuriosen ersten Gegentor

Ein kurioses "Flankentor" von Milos Veljkovic, der in der 50. Minute wohl eher einen Mitspieler bedienen wollte, brachte die Mannschaft von Werder-Trainer Alexander Nouri in Führung. Max Kruse (74.) und Maximilian Eggestein (77.) machten dann alles klar.


8