Sport - Fußball


7

Club vor Pokalspiel gegen Wolfsburg "Wir haben uns das Spiel verdient"

Zweitligist empfängt Bundesligisten: Der 1. FC Nürnberg muss im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg ran. Das Team von Michael Köllner will "ein Riesenspiel liefern."

Stand: 18.12.2017

Mit großer Lust und viel Selbstvertrauen will der 1. FC Nürnberg die Überraschung schaffen und gegen den VfL Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals einziehen. "Die Spieler werden sich reinschmeißen, jeder ist willens, ein Riesenspiel zu liefern", sagte Trainer Michael Köllner vor dem Achtelfinale am Dienstag (20.45 Uhr/ live in B5 aktuell) in der heimischen Arena. Gegen den Zwölften der Bundesliga wollen die Franken erstmals seit der Saison 2010/11 wieder in die Runde der besten acht Teams einziehen. Letztmals standen die Nürnberger in der Saison 2010/11 im Viertelfinale, ehe sich Schalke als zu hohe Hürde erwies.

"Bonusspiel genießen"

"Im Pokal hat man immer das Gefühl, es könnte eine Überraschung geben, andererseits muss man diese Dinge schon realistisch betrachten", meinte der Trainer des Zweitliga-Dritten, der keine personellen Probleme hat. "Wenn man die Kader der beiden Mannschaften vergleicht, ist eigentlich klar, wer das Spiel gewinnt. Nichtsdestotrotz haben wir uns das Spiel verdient und natürlich auch Lust darauf, weiterzukommen. Es geht darum, dieses Bonusspiel zu genießen."

Wolfsburg hat an die Dienstreisen nach Franken in den vergangenen Jahren keine besonders guten Erinnerungen. In 14 Pflichtspielen in Nürnberg gelangen dem VfL nur zwei Siege. Doch mit klassenhöheren Teams tut sich der 1. FCN schwer. Vor mehr als 21 Jahren schaltete der neunmalige deutsche Meister im Pokal letztmals einen Favoriten aus: Noch als Regionalligist bezwang der Club im August 1996 den damaligen Zweitligisten FSV Mainz.


7