Sport - Fußball


2

FC Ingolstadt Ideenlos aber glücklich gewonnen

Mit Darío Lezcano wollte der FC Ingolstadt in der Rückrunde auch im Angriff stark auftreten. Doch gegen Mainz entschied ein glücklicher Elfmeter die Partie.

Stand: 23.01.2016

Moritz Hartmann von Ingolstadt (r) trifft bei einem Elfmeter in das Tor von Loris Karius zum 1:0 gegen Mainz. | Bild: dpa-Bildfunk

Vor der Winterpause hatte das Team von Ralph Hasenhüttl beim sammeln von Punkten für den Ligaerhalt etwas geschwächelt. Zur Rückrunde gab es deshalb Verstärkung mit dem teuersten Transfer der Vereinsgeschichte. Darío Leczano soll die Angriffsbilanz der Schanzer in der Rückrunde deutlich verbessern. In der Startformation setzte Hasenhüttl aber zunächst auf Elias Kachunga.

"Wir sind sehr froh über diesen Start, wir wussten um die Schwere der Aufgabe. Die 23 Punkte nimmt uns keiner mehr - und weiter geht die Jagd. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns."

Ralph Hasenhüttl, Trainer des FC Ingolstadt 04

Die Oberbayern versuchten die Gäste gleich unter Druck zu setzen. Allerdings fehlten zunächst noch Tempo, Ideen und Präzision. Immerhin holten sie in der 20. Minute die erste gute Chance heraus. Moritz Hartmann spitzelte das Leder aber aus kurzer Entfernung an die Latte. Im Gegenzug hielt Ramazan Özcan den Kasten der Oberbayern sauber. Eine Flanke von Gaetan Bussmann (23.) pflückte der 32-Jährige sicher herunter.

Nur Elfmeter sorgt für Torgefahr

Der FCI setzte wie gewohnt auf seine gute Abwehr, die aber gegen die schnellen Mainzer gut gefordert war. Nach einer strittigen Entscheidung fiel dann das erste Tor für Ingolstadt. Danny Latza hatte wohl den Abschluss von Pascal Groß aus 13 Metern in halbrechter Position mit der Hand abgefälscht - Schiedsrichter Florian Meyer zeigte auf den Punkt und Hartmann verwandelte den Strafstoß zur Führung. Die Mainzer taten sich schwer. Ingolstadt zur Pause glücklich in Führung - auch dank des starken Tormanns Özcan.

"Es war minimalistisch, aber das stört uns nicht. Wir waren sehr griffig, gut eingestellt und haben uns den Sieg verdient. Die Vorbereitung hat schon jetzt ihren Sinn und Zweck erfüllt."

FCI-Coach Ralph Hasenhüttl

Ideenlose Partie endet gut für die Schanzer

Beide Teams hatten noch viel Luft nach oben. Hasenhüttl setzte auch nach Wiederanpfiff auf Kachunga, Leczano saß noch auf der Bank. Zudem überließ das Team die Spielgestaltung den Gästen. Dafür kassierte Groß (52.) Gelb und ist damit für das Duell mit Borussia Dortmund gesperrt. Der Spielfluss fehlte weiter. Konter von FCI und FSV scheiterten an der fehlenden Passgenauigkeit. Die Mainzer wirkten Entschlossener und Hasenhüttl wechselte. Lezcano kam für Kachunga, doch konnte er das Offensivspiel der Schanzer bereichern? Christiansen (77.) setzte ein Kullerbällchen neben das Mainzer Tor. Auch die Gäste strahlten wenig Torgefahr aus. Somit blieb es beim 1:0-Erfolg für Ingolstadt.

FC Ingolstadt - FSV Mainz 05 1:0 (1:0)

Ingolstadt: Özcan - da Costa, Marvin Matip, Hübner, Bauer - Groß, Roger, Morales (68. Christiansen) - Hartmann (90.+2 Bregerie), Kachunga (64. Lezcano), Leckie. - Trainer: Hasenhüttl
Mainz: Karius - Brosinski, Balogun, Bell, Bussmann - Baumgartlinger, Latza - Clemens (79. Serdar), Malli (86. De Blasis), Samperio (71. Muto) - Cordoba. - Trainer: Schmidt
Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)
Tor: 1:0 Hartmann (41., Handelfmeter)
Gelbe Karten: Groß (5), Morales (6) - Latza (6), Cordoba
Zuschauer: 13.500


2