Sport - Fußball


3

FC Ingolstadt - Werder Bremen Mühevoller 2:0-Sieg der Schanzer gegen Bremen

Die schwächste Offensive des FC Ingolstadt mit 14 Toren traf auf die schwächste Defensive der Bremer mit 42 Gegentoren. Dementsprechend mühselig war das Spiel, aber die Schanzer konnten immerhin mit 2:0 gewinnen.

Stand: 20.02.2016

Ingolstadts Torjubel | Bild: dpa-Bildfunk

Tatsächlich funktionierten die Schanzer Angriffsbemühungen diesmal: In der 12. Minute gingen die Ingolstädter durch Benjamin Hübner in Führung. Allerdings wirkte der Treffer trotzdem ziemlich umständlich: Ein Kopfball von Cohen wurde pariert, der Nachschuss von Lezcanos ging an die Latte – erst dann drückte Hübner das Leder über die Linie.

"Das war ein ganz, ganz wichtiger Sieg. Jeder Sieg ist wichtig, aber gegen einen direkten Konkurrenten umso mehr. Wenn wir so weitermachen zu Hause, dürfen wir Hoffnung haben, weiter in der Bundesliga zu spielen."

FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl

Anrennen ohne Ergebnis

Ansonsten fehlte beiden Mannschaften die Qualität für zwingende Torchancen. Besonders an den beiden Bremer Stürmern ging das Spiel total vorbei, vor allem Claudio Pizarro versuchte es aus mit allen Tricks und aus allen Lagen. Dennoch wollte den Gästen kein Treffer gelingen. Die Hausherren hingegen verschleppten das Tempo und versuchten ihr Glück ausschließlich mit Freistößen. Die Gäste versuchten alles, noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch die Bemühungen waren wirkungslos. Die Schanzer Offensive blieb trotz der Führung auch weiter schwach.

Elfmeter bringt das 2:0

Dafür zeigten die Bremer in der 88. Minute wieder einmal, wie ungeschickt ihre Abwehr ist. Bauer ging im Strafrazum so ungestüm zu Werke, dass der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheiden musste. Und den Strafstoß konnte Lukas Hinterseer zum 2:0-Endstand verwandeln. Die Schanzer haben sich insgesamt zwar schwer getan, aber mit dem Sieg gegen Werder sind sie in der Tabelle wieder auf Platz zehn geklettert. Der Liga-Neuling ist auf einem guten Weg zum Klassenerhalt.

FC Ingolstadt - Werder Bremen 2:0 (1:0)

Ingolstadt: Özcan - da Costa, Marvin Matip, Hübner, Bauer - Roger - Groß, Cohen - Hartmann (82. Lex), Lezcano (71. Hinterseer), Leckie (90.+2 Kachunga). - Trainer: Hasenhüttl
Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie, Galvez (66. Junuzovic), Djilobodji, Santiago Garcia - Vestergaard, Fröde - Öztunali (46. Yatabare), Pizarro, Grillitsch (77. Bartels) - Ujah. - Trainer: Skripnik
Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)
Tore: 1:0 Hübner (12.), 2:0 Hinterseer (90., Foulelfmeter)
Gelbe Karten: Cohen, da Costa (3) - Djilobodji (2), Pizarro (3
Zuschauer: 15.000 (ausverkauft)


3