Sport - Fußball


2

FC Ingolstadt 04 Eine starke Halbzeit reicht für einen Punkt

Der FC Ingolstadt 04 sammelt weiter Punkt um Punkt und kommt dem Saisonziel Klassenerhalt damit immer näher. Bei Eintracht Frankfurt entführten die Schanzer beim leistungsgerechten 1:1 erneut einen wichtigen Zähler.

Stand: 05.03.2016

Spielszene Eintr. Frankfurt - FC Ingolstadt | Bild: picture-alliance/dpa

Die Zuschauer in Frankfurt sahen zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Vor der Pause waren die Gäste aus Ingolstadt die klar bessere Mannschaft. Nach dem Wechsel erhöhte die Eintracht den Druck und kam zum verdienten Ausgleich. Mit dem Ergebnis besser leben kann der FCI, der seinem Saisonziel immer näher kommt.

"Ein Dreier war heute drin. Wenn wir das 2:0 machen, ist der Sack zu. So wurde es nach der Gelb-Roten Karte für Groß noch richtig schwer."

Moritz Hartmann

Moritz Hartmann trifft sicher vom Elfmeterpunkt

Die frühe Führung durch einen von David Abraham verursachten Handelfmeter besorgte Moritz Hartmann mit seinem sechsten Saisontreffer (davon fünf vom Punkt). Hartmann selbst hatte in der 12. Minute eine weitere gute Gelegenheit. Allein vor Keeper Lukas Hradecky bugsierte er den Ball mit einem Heber aber über das Frankfurter Gehäuse. Auch Stefan Lex hatte vor der Pause das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit seinem Flachschuss an Hradecky (33.).

Özcan im Mittelpunkt

Auch die Eintracht hatte durch Marc Stendera (9.) und Haris Seferovic (39.) zwei Torgelegenheiten. Stenderas Kopfball aus kurzer Distanz klärte FCI-Keeper Ramazan Özcan glänzend, dem Schuss von Seferovic aus 15 Metern fehlte die Präzision. Die Frankfurter Fans quittierten die Leistung der Eintracht zur Pause mit gellenden Pfiffen. Das wirkte, denn nach dem Wechsel drehten die Gastgeber merklich auf. Özcan musste bei einem Schuss von Marco Fabian sein ganzes Können aufbieten (51.). Die Eintracht drückte nun auf den Ausgleich und ließ die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen.

"Wir müssen mit dem Punkt mehr als zufrieden sein. Wichtig ist, dass der Abstand nach unten gewahrt bleibt."

Ralph Hasenhüttl

Ingolstadt rettet Remis in Unterzahl

"Eklige" Ingolstädter lieferten wieder einen großen Kampf

In der 69. Minute war es dann so weit: Nach einer guten Flanke von Fabian war Marco Russ zur Stelle, der mit einem wuchtigen Kopfball das 1:1 erzielte. Özcan war diesmal machtlos. Und nun spielte die Eintracht auf Sieg. Zu allem Überfluss sah Ingolstadts Pascal Groß nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (74.). Die letzte Viertelstunde mussten die Schanzer also in Unterzahl bestehen. Das taten sie mit Glück und Geschick. Benjamin Hübner rettete noch einmal vor dem einschussbereiten Luca Waldschmidt (75.), der noch eine weitere gute Chance zum Frankfurter Siegtreffer hatte.

Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 04 1:1 (0:1)

Frankfurt: Hradecky - Regäsel, Carlos Zambrano (70. Medojevic), Abraham, Oczipka - Russ - Hasebe, Stendera (46. Waldschmidt) - Huszti - Seferovic, Fabian
Ingolstadt: Özcan - Bauer, Matip, Hübner, Suttner - Groß, Bregerie (73. Cohen), Christiansen (56. Roger) - Hartmann, Kachunga (66. Lezcano), Lex
Tore: 0:1 Hartmann (8./Handelfmeter), 1:1 Russ (69.)
Gelb-Rot: - / Groß (74./Foulspiel)
Zuschauer: 40.000
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel) -


2