Sport - Fußball


1

Wieder kein Auswärtserfolg FC Ingolstadt verliert beim VfL Wolfsburg

Der FC Ingolstadt hat beim VfL Wolfsburg mit 2:0 verloren. Wolfsburg beendete seine Negativserie und feierte einen ungefährdeten Sieg über harmlose Ingolstädter. Eine nüchterne, abgeklärte Leistung reichte zum Erfolg.

Stand: 13.02.2016

 Wolfsburgs Robin Knoche (2.v.r) bejubelt seinen Treffer zum 2:0 gegen den FC Ingolstadt 04 mit Max Kruse. | Bild: dpa-Bildfunk

Trainer Ralph Hasenhüttl schickte die gleiche Elf aufs Feld wie beim 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg. Doch bereits in der 23. Minute musste er wechseln: Mathew Leckie zog sich eine Kopfverletzung zu, für ihn kam Maurice Multhaupt. Bis dahin spielten die Schanzer gut mit - Wolfsburg suchte zwar von Anfang an den Weg zum gegnerischen Tor, doch die Mannschaft von Dieter Hecking wirkte nervös. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Wölfe aber mehr und mehr aus den Fängen der Ingolstädter befreien.

In der 30. Minute ging der VfL in Führung: Pascal Groß mit einem Fehlpass, Daniel Caligiuri passte ins Zentrum direkt auf den heranstürmenden Julian Draxler und der drückte den Ball aus sechs Metern unten rechts ins Tor. Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan war da chancenlos.

Nur kurze Offensivphase der Wölfe

War bei beiden Toren chancenlos: Ramazan Özcan

Das Tor brachte den Hausherren das nötige Selbstbewusstsein - sie drängten weiter aufs Ingolstädter Tor. In der 39. Minute erhöhte dann Robin Knoche auf 2:0: Die Schanzer bekamen die Kugel nicht aus dem Strafraum. Einen Schuss von Max Kruse konnte Özcan noch mit einem Reflex parieren, gegen den Nachschuss von Knoche aus vier Metern war er aber machtlos.

Den Drang nach vorne ließen die Wolfsburger wohl in der Kabine liegen. Denn nach Wiederanpfiff war das Spiel arm an Niveau: Wolfsburg verwaltete seinen Vorsprung nur noch, offensiv war von den Wölfen wenig zu sehen. Ingolstadt bemühte sich zwar, konnte aber selten den Wolfsburger Keeper Koen Casteels (spielte für den verletzten Diego Benaglio) in Verlegenheit bringen. Die größte Chance zum Anschlusstreffer hatte Marvin Matip per Kopf nach einem Groß-Eckball (69.). In der 72. Minute wehrte Casteels einen Freistoß von Groß ab. Übrigens: Wolfsburg gab in der zweiten Halbzeit keinen Torschuss ab.

VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 2:0 (2:0)

Wolfsburg: Casteels - Sebastian Jung, Naldo, Knoche, Schäfer - Träsch (76. Arnold), Luiz Gustavo - Vieirinha (69. Schürrle), Draxler (89. Putaro), Caligiuri - Kruse
Trainer: Hecking
Ingolstadt: Özcan - da Costa, Marvin Matip, Hübner, Bauer - Groß, Roger, Christiansen (46. Cohen) - Hartmann (81. Morales), Lezcano, Leckie (22. Multhaup)
Trainer: Hasenhüttl
Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)
Tore: 1:0 Draxler (29.), 2:0 Knoche (39.) Zuschauer: 26.884


1