Sport - Fußball


1

Manuel Neuer Keine Operation, stattdessen langer Ausfall

Nach eingehender Untersuchung steht jetzt fest, dass Manuel Neuer nach seiner Fußverletzung im Viertelfinal-Rückspiel nicht operiert wird. Die Ärzte haben sich dagegen entschieden. Damit fällt der 31-Jährige mindestens bis Juni aus.

Stand: 20.04.2017

Manuel Neuer | Bild: Bayerischer Rundfunk

Neuer wurde am Mittwochabend nach der Rückkehr vom Champions-League-Spiel in Madrid durch die medizinische Abteilung des FC Bayern München eingehend untersucht. Dabei bestätigte sich die erste Diagnose einer Knochenfraktur im linken Mittelfuß. Die Ärzte entschieden sich für eine "konservative Behandlung" ohne einen operativen Eingriff. Damit ist endgültig klar, dass der Nationaltorhüter wochenlang ausfallen wird und in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Er wird damit auch der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation und beim Konföderationen-Cup im Juni nicht zur Verfügung stehen. Stattdessen will er bei der Vorbereitung auf die neue Saison "wieder durchstarten".

"Natürlich bin ich traurig, dass ich der Mannschaft beim Saisonfinale nicht zur Verfügung stehe. Jetzt konzentriere ich mich voll darauf, so schnell wie möglich wieder ganz gesund zu werden. Das ist jetzt für mich das Wichtigste."

Manuel Neuer

Ein folgenschwerer Einsatz

Der 31-Jährige hatte sich im Viertelfinal-Rückspiel am Dienstagabend in der Verlängerung verletzt. Das passierte Neuer nach Angaben des Rekordmeisters unmittelbar vor dem Gegentreffer zum 2:3 durch Cristiano Ronaldo. Erst drei Wochen zuvor war er schon einmal am linken Fuß operiert worden und kehrte nur für das Viertelfinalspiel zurück auf den Platz.


1