Sport - Fußball


12

James-Debüt im Finale Bayern gewinnen souverän ersten Mini-Titel

Der FC Bayern hat beim Debüt von James Rodríguez das Vorbereitungsturnier in Mönchengladbach gewonnen. Nach einem 1:0 im Halbfinale gegen Hoffenheim schlugen die Münchner im Finale Bremen mit 2:0 und stellten ihre Frühform unter Beweis.

Stand: 15.07.2017

Bayerns James Rodríguez (l) und Bremens Jerome Gondorf (M) kämpfen um den Ball. | Bild: dpa-Bildfunk/Marius Becker

Während Ancelotti im Finale einigen Stars wie Franck Ribéry, Robert Lewandowski und Thiago vor der Asienreise am Sonntag eine Pause gönnte, durfte James Rodríguez unter dem Beifall der vielen Bayern-Anhänger im Finale des Telekom Cups ran. Die Leihgabe von Champions-League-Sieger Real Madrid kam über die rechte Seite und war sofort ins ansehnliche Kombinationsspiel des deutschen Meisters eingebunden. Mit einem Kopfball sorgte der Kolumbianer für Torgefahr (3.), auch die Standards durfte er schießen.

Müller sorgt auch wieder für Torjubel

Für die Führung gegen Werder sorgte vor 41.283 Zuschauern aber ein alter Bekannter. Thomas Müller traf von der Strafraumgrenze (13.). Über seine Rolle in der Mannschaft war nach der Verpflichtung von James Rodríguez viel spekuliert worden. Beim Telekom Cup führte der Weltmeister die Bayern als Kapitän an und bereitete das 2:0 gegen Bremen durch Juan Bernat per Hacke vor (34.). Zwei Minuten später scheiterte Müller jedoch mit einem Foulelfmeter an Torhüter Michael Zetterer.

Halbfinalsieg gegen Hoffenheim

Im Halbfinale hatten sich die Münchner noch ohne den WM-Torschützenkönig von 2014 mit 1:0 gegen 1899 Hoffenheim durchgesetzt. Bremen behielt nach 45 Minuten ohne Tore mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach die Oberhand. Der Gastgeber belegte nach einem 5:6 im Elfmeterschießen gegen Champions-League-Qualifikant Hoffenheim (0:0 nach 45 Minuten) am Ende den letzten Platz.


12