Sport - Fußball


13

Rekordmeister zeigt sich unbeirrt Bayern nach Sieg gegen Hoffenheim weiter auf Titelkurs

Der FC Bayern ist nach einem glanzlosen 2:0-Pflichtsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim weiter auf Titelkurs. Der Pole Robert Lewandowski sorgte mit seinem Doppelpack für den erwarteten Heimsieg gegen die harmlosen Gäste .

Stand: 31.01.2016

Jubelnde Bayern-Spieler | Bild: dpa-Bildfunk

Die ohnehin verletzungsgeplagten Bayern mussten auch noch den kurzfristigen Ausfall von Defensivspieler Javi Martínez verkraften. Der Spanier hat sich eine Knieverletzung zugezogen. Glücklicherweise sei es keine ernste Verletzung, versuchte Martínez zu beruhigen. Und auch Sportdirektor Matthias Sammer sprach davon, dass es "nicht so ernst" sei. Dementsprechend sei keine Neuverpflichtung für die Abwehr geplant.

Eigentlich sollte gegen Hoffenheim Martínez zusammen mit Holger Badstuber nach dem Ausfall von Jérôme Boateng die neue Innenverteidigung bilden, doch stattdessen musste Trainer Pep Guardiola die Abwehr etwas umstellen: Die Bayern spielten mit einer Dreierkette, Badstuber war zentraler Verteidiger, Joshua Kimmich spielte rechts, David Alaba links.

Die Hausherren machten von Beginn an Tempo. Viel lief über die rechte Seite und Arjen Robben. In der siebten Minute ging ein Schlenzer vom Niederländer knapp übers Tor. In der 23. Minute wurde Robben von einem Hoffenheimer Spieler gestört - sein Schuss aus elf Metern war gefährlich. In der 32. Minute klingelte es dann im Hoffenheimer Tor: Douglas Costa zog nach einem Übersteiger mit Tempo in den Strafraum, flankte flach von der linken Seite. In der Mitte stand Robert Lewandowski und erzielte aus fünf Metern seinen 18. Saisontreffer.

Kurz vor der Pause kam dann Hoffenheim doch einmal gefährlich vor das Bayern-Tor: Andrej Kramaric prüfte nach einem schönen Konter erstmals Manuel Neuer, der den Ball wegboxte.

Routinierte Bayern lassen Hoffenheim kaum Chancen

Pep Guardiola | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Es brodelt beim FCB Guardiola in der Kritik, Martínez fällt länger aus

Es brodelt beim FC Bayern: Eine Maulwurf-Affäre und die vielen verletzten Bayern-Stars verdrängen im Moment die sportliche Berichterstattung. Jetzt droht auch noch ein längerer Ausfall von Javi Martínez. Wie wird Guardiola darauf reagieren? [mehr]

In der zweiten Hälfte herrschte das gleiche Spiel wie vor der Pause: Die Bayern am Ball, Hoffenheim lauerte auf einen Fehler, der dann einen Konter erlaubte. Wie in der 56. Minute: Kramaric lief auf das Münchner Tor zu, ließ Xabi Alonso aussteigen und kam aus zwölf Metern frei zum Schuss. Der Ball ging ganz knapp links am Tor vorbei. Das hätte der Ausgleich für die Gäste sein müssen. Stattdessen erhöhte Lewandowski in der 64. Minute auf 2:0. Philipp Lahm spielte einen Steilpass in den Laufweg von Lewandowski, der den Ball über Baumann hinweg zu seinem 19. Treffer ins Tor lupfte. Danach ließen die Bayern nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg routiniert nach Hause.

Bayern München - 1899 Hoffenheim 2:0 (1:0)

München: Neuer - Lahm, Kimmich, Badstuber, Alaba - Alonso - Robben, Thomas Müller (67. Vidal), Costa (88. Bernat), Coman (62. Thiago) - Lewandowski
Trainer: Guardiola
Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Bicakcic, Süle, Kim - Rudy, Strobl - Schmid (77. Volland), Hamad (68. Amiri), Vargas - Kramaric (68. Zuber)
Trainer: Stevens
Schiedsrichter: Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)
Tore: 1:0 Lewandowski (32.), 2:0 Lewandowski (64.)
Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Costa - Strobl (3)


13