Sport - Fußball


6

FC Augsburg Schwungvolle Schwaben trotzen Gladbach

Der FC Augsburg zeigt nach strapaziösen Wochen gegen Borussia Mönchengladbach eine starke Leistung - und erkämpft sich in einem unterhaltsamen Spiel einen Punkt. In der zweiten Halbzeit geht es rund.

Stand: 28.02.2016

FC Augsburg gegen Mönchengladbach | Bild: picture-alliance/dpa

Von Müdigkeit war bei den Schwaben nach der europäischen Woche und dem Ausscheiden aus der Europa League in Liverpool (0:1) nichts zu merken. Beim 2:2 (0:1) gegen Mönchengladbach zeigte der FCA spielerisch wie kämpferisch eine echte Energieleistung. Die Fans in Augsburg sahen einen offenen Schlagabtausch zweier offensiver Mannschaften. Nach zahlreiche Chancen und sehenswerten Kombinationen hätten die Augsburger einen Sieg durchaus verdient gehabt, können aber auch mit dem Unentschieden gegen den Tabellen-4. zufrieden sein. Die Tore für den FCA erzielten Alfred Finnbogason (50.) und Caiuby (53.), für Gladbach waren Raffael (33.) und Fabian Johnson (55.) erfolgreich. Mit 25 Punkten liegt der FCA jetzt auf Rang 13, vier Zähler vor dem Relegationsplatz.

"Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass man nach dem intensiven Spiel am Donnerstag so einen FC Augsburg sieht. Wir haben uns den Punkt verdient. Wir sind positiv und blicken optimistisch auf die nächsten Wochen. Wenn man so fightet, hat man auch alle Chancen in der Liga zu bleiben."

Trainer Markus Weinzierl

Augsburg aktiv - aber zur Halbzeit hinten

Schon in der ersten Halbzeit hatte der FCA mehrfach die Möglichkeit, in Führung zu gehen: Halil Altintop per Kopf (6.), Alfred Finnbogason (16.) mit einem Alleingang aufs Tor, Bobadilla mit einem gefährlichen Fernschuss (21.) oder Jan Moravek per Direktabnahme (28.) verfehlten jedoch allesamt.

Auf der anderen Seite machte es Raffael nach einem Durcheinander im FCA-Strafraum besser und netzte wuchtig zum 1:0 für die Gäste ein. Auch Gladbach hatte zuvor seine Chancen, die beste durch Thorgan Hazard (14.), der aus kurzer Distanz an Marwin Hitz scheiterte und immer wieder gefährlich wurde. Insgesamt ein offener Schlagabtausch mit Feldvorteilen für Augsburg, zur Halbzeit führt allerdings Mönchengladbach.

Drei Tore in fünf Minuten

Nach der Halbzeit folgten eine turbulente Phase und drei Tore in fünf Minuten: Finnbogason erzielte nach schöner Flanke von Verhaegh per Kopf den Ausgleich, nur drei Minuten später netzte Caiuby aus 14 Metern sogar zur Führung für die Gastgeber ein. Doch gut eine Minute später traf Johnson zum 2:2-Ausgleich mit einer Direktabnahme von halbrechts. Das Spiel war hoch unterhaltsam, Augsburg drängte direkt wieder auf das Führungstor. Bobadilla (63.) und erneut Finnbogason (67.) hatten Gelegenheiten, der FCA aber auch Glück, als Wendt aus zehn Metern (69.) völlig frei das Tor verfehlte.

In der Nachspielzeit hatte Finnbogason dann sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß: Aus der Drehung traf er aus sechs Metern aber nur den Pfosten.

FC Augsburg - Bor. Mönchengladbach 2:2 (0:1)

FC Augsburg: Hitz - Verhaegh, Gouweleeuw, Klavan, Max - Kohr, Moravek (46. Koo (78. Janker)) - Bobadilla (84. Esswein), Hal. Altintop, Caiuby - Finnbogason
Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Nordtveit, Wendt - Traore (67. P. Herrmann), Dahoud (64. Hinteregger), Xhaka, Johnson - Hazard (86. Brouwers), Raffael
Tore: 0:1 Raffael (33.), 1:1 Finnbogason (50.), 2:1 Caiuby (53.), 2:2 Johnson (55.)
Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 29665


6