Sport - Fußball


3

Bundesliga Clevere Leipziger bezwingen Augsburg mit 2:0

Augsburg hatte durchaus seine Chancen. Doch die größere Reife zeigten die Sachsen. Leipzig nutzte seine Möglichkeiten zum 2:0-Erfolg.

Stand: 09.02.2018

Leipzigs Dayot Upamecano (l) im Zweikampf mit Augsburgs Michael Gregoritsch. | Bild: dpa-Bildfunk/Jan Woitas

Anfangs spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe: Kevin Kampl brachte den Ball bei einem Freistoß in die Mitte, aber die langen Augsburger Verteidiger köpften den Ball (5.) aus der Gefahrenzone. Auch die Schwaben versteckten sich nicht. Eingeleitet von Martin Hinteregger und nach vier Stationen (8.) versuchte es Michael Gregoritsch mit der Hacke, Willi Orban grätschte dazwischen.

Hitz-Abwehr führt zum Jubiläums-Treffer für Leipzig

Dayot Upamecano (l) trifft gegen Augsburgs Torwart Marwin Hitz.

Dann erhöhte Leipzig das Tempo. Den ersten Schussversuch von Werner konnte der FCA-Keeper Marwin Hitz zur Ecke abwehren. Doch ausgerechnet direkt danach kam der Ball nochmals in die Mitte. Es folgte ein Seitfallzieher von Yussuf Poulsen, den der Torhüter der Schwaben nur nach vorne abwehren konnte. Dort stand Dayot Upamecano (17.) und netzte aus kurzer Distanz ein, zum 100. Tor in der noch jungen Geschichte der Leipziger in der Fußball-Bundesliga.

"Wir hatten uns viel vorgenommen. Aber Leipzig hat das schon gut gemacht. Wir waren oft einen Schritt zu spät dran."

FCA-Trainer Manuel Baum

Gregoritsch hat zwei Mal den Ausgleich auf dem Fuß

Orban grätscht gegen Gregoritsch

Der FC konnte seine Chancen hingegen nicht nutzen. Gregoritsch stand nach der ersten wirklich guten Kombination in den Leipziger Strafraum (35.) völlig frei, traf die Kugel aber nicht richtig. Kurz darauf grätschte Orban dazwischen, als der FCA-Stürmer eigentlich erneut durchgekommen war.

Fast ein Eigentor durch Danso, Hintereggers Kopf fälscht ab zum 2:0

In der 54. Minute reagierte Marvin Hitz stark gegen den heranstürmenden Timo Werner. Sechzig Sekunden später mussten die Fuggerstädter erneut tief durchatmen. Nach einer Hereingabe von Konrad Laimer grätschte Kevin Danso vor Werner den Ball knapp über die Latte. Die Sachsen kombinierten sich zunehmend durch die Augsburger Reihen. Daniel Baier zeigte (66.) den nächsten Augsburger Torschuss, Peter Gulacsi konnte den ins Toraus hechten. Dann fälschte aber der in der Mauer stehende Hinteregger einen Freistoß von Nabi Keita (70.) mit dem Kopf so ab, dass Hitz ihn auch mit dem Fuß nicht mehr abwehren konnte. Der 2:0-Sieg für Leipzig war perfekt.

RB Leipzig - FC Augsburg 2:0 (1:0)

Leipzig: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Klostermann - Ilsanker, Kampl - Keita (79. Lookman), Bruma (90. Kaiser) - Poulsen (84. Augustin), Timo Werner. - Trainer: Hasenhüttl
Augsburg: Hitz - Framberger, Danso, Hinteregger, Max - Khedira, Baier - Heller (46. Schmid), Koo, Caiuby (87. Moravek) - Gregoritsch (76. Cordova). - Trainer: Baum

Tore: 1:0 Upamecano (17.), 2:0 Keita (70.)
Gelbe Karten: - Framberger (2), Khedira (6)
Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)
Zuschauer: 34.286


3