Sport - Fußball


5

Gerechtes Remis Augsburg gegen Frankfurt endet torlos

Augsburgs Serie hält auch gegen Eintracht Frankfurt: Im siebten Spiel in Folge bleiben die Schwaben ungeschlagen. Das Team von Trainer Markus Weinzierl spielte gegen die Hessen 0:0.

Stand: 30.01.2016

Augsburgs Dominik Kohr (l) und Alexander Meier von Frankfurt schauen auf den Ball.  | Bild: dpa-Bildfunk

Die Abwehr des FC Augsburg war wieder einmal stabil und konnte Alexander Meier, der zuletzt gegen Wolfsburg dreimal traf, gut in Schach halten. Doch in der Offensive lief nicht viel zusammen. Zwar begannen die Schwaben stark, doch schon bald fanden auch die Gäste ins Spiel. Aber auch von den Hessen war nach vorne wenig zusehen. Torraumszenen waren Mangelware.

Nachdem der Schwung der Anfangsphase weg war, war es eine Partie auf Augenhöhe: Die Eintracht glänzte vor allem in der Rückwärtsbewegung und ließ nichts anbrennen bei den flinken Hausherren. Die einzig nennenswerte Torchance in der ersten Hälfte hatte Augsburgs Daniel Baier, doch er scheiterte nach Alexander Essweins Anspiel auf der linken Sechzehnerseite am herauslaufenden Torhüter Lukas Hradecky (20.).

Hitz rettet Punkt für Augsburg

Auch in der zweiten Hälfte war die Partie für die Zuschauer kein Highlight: Es war teilweise ein zerfahrenes und chaotisches Spiel. Wenigstens gab es jetzt ein paar Torraumszenen mehr. Die größte Chance zur Augsburger Führung hatte in der 57. Minute Raul Bobadilla, aber sein Schuss aus elf Metern ging über die Latte. Zwei Minuten später klärte Augsburgs Keeper Marwin Hitz mit einem Mega-Reflex gegen Meier aus fünf Metern.

"Das war das erwartet schwere Spiel. Es war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit mussten wir einige Situationen überstehen, die brandgefährlich waren. Wir hatten aber einen sehr, sehr guten Torwart. Wir können und müssen mit dem Punkt leben."

Markus Weinzierl, Trainer FC Augsburg

In der 69. Minute hatte Stefan Aigner die Riesenchance für die Gäste - einmal mehr parierte Hitz diese große Gelegenheit. Seine dritte Glanzparade zeigte Hitz fünf Minuten vor Schluss, als er einen abgefälschten Ball von Szabolcs Huszti hielt. Die letzte Viertelstunde gehörte den Gästen, für die Augsburg bislang kein gutes Pflaster war - für die Hessen ist dies erst der zweite Punkt, den sie in der Bundesliga gegen den FCA holen konnten.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 0:0

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Max (72. Koo) - Kohr, Baier (46. Feulner) - Esswein, Moravek (82. Trochowski), Ji - Bobadilla
Trainer: Weinzierl
Frankfurt: Hradecky - Hasebe, Zambrano, Abraham, Oczipka - Russ, Stendera - Aigner (90. Seferovic), Fabian (89. Ignjovski), Huszti - Meier
Trainer: Veh
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 28.653
Gelbe Karten: Baier (5), Kohr (6) - Abraham (5), Hasebe (5)


5