Sport - Fußball


0

Löwen-Präsident Cassalette "Ismaik würde auch in die 4. Liga mitgehen"

Neun Punkte fehlen auf einen Nichtabstiegsplatz, drei auf den Relegationsrang: Das Abstiegsgespenst geht an der Grünwalderstraße um. Und so manch einer rätselt, wie sich Investor Hasan Ismaik im Falle eines Falles verhalten wird. Der Präsident meint, die Antwort zu wissen.

Stand: 18.02.2016

Peter Cassalette im Interview | Bild: dpa-Bildfunk

Peter Cassalette zeigte sich in einem Interview mit dem "Kicker" zuversichtlich. Der Präsident glaubt daran, "dass Ismaik in die 3. Liga geht."

"Selbst in die 4. Liga würde er mitgehen, hat er zuletzt zu mir gesagt."

Peter Cassalette im Kicker

Bei einem Gang in die 3. Liga würden dem Verein erhebliche finanzielle Einbußen drohen.  "Wir werden alles tun, um nicht abzusteigen. Fakt ist: Wenn wir absteigen, fehlen uns allein sieben Millionen Euro Fernsehgelder. Die 3. Liga zu finanzieren ist schwieriger als die 2. Liga", sagte Cassalette weiter. Laut dem Präsidenten sei es ein "Kraftakt" eine Saisonplanung für die 3. Liga aufzustellen, die auch der Lizenzierungsprüfung des DFB Stand halten würde: "Das können wir nur mit der Hilfe von unserem Aufsichtsratsvorsitzenden Hasan Ismaik."

Rein in die 3. Liga, raus aus der Arena?

Gespräche mit dem FC Bayern sollen schon laufen: Im Falle eines Abstiegs will der TSV 1860 raus aus der Münchner Allianz-Arena und seine Heimspiele künftig wieder im alten Grünwalder Stadion austragen. Doch mit welchen Spielern? Laut dem "Kicker" sollen nur drei Sechziger-Profis einen Vertrag für die 3. Liga haben.


0