Sport - Fußball


11

2. Liga Jahn Regensburg gewinnt gegen Heidenheim

Es geht weiter aufwärts mit Jahn Regensburg: Nach dem 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim belegt das Team von Achim Beierlorzer mit 33 Punkten vorerst den fünften Platz. Drei Punkte fehlen auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Stand: 10.02.2018

 Jahn Regensburg - 1. FC Heidenheim, 22. Spieltag in der Continental Arena. Marcel Hofrath von Regensburg (r) und Marc Schnatterer von Heidenheim kämpfen um den Ball.  | Bild: dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Sowohl der Jahn als auch Tabellennachbar Heidenheim konnten an den letzten Spieltagen überzeugen: Aus zehn Partien holten sie 21 Punkte. Beide Mannschaften gaben sich nichts, attackierten früh und versuchten Fehler des Gegners zu provozieren. Vor den Toren war allerdings wenig los: Das Spiel fand vor allem zwischen beiden Strafräumen statt.

Heidenheim erweist sich als unangenehmer Gegner

Nach 20 Minuten versuchten die Oberpfälzer die Initiative zu ergreifen. Aber Heidenheim präsentierte sich weiter als unangenehmer Gegner, suchte die Zweikämpfe und unterband die Regensburger Angriffe im Keim. Kein Wunder also, dass der Führungstreffer des Jahn in der 34. Minute nach einer Standardsituation entstand: Ein Eckball für Regensburg wurde zunächst noch abgewehrt, doch dann fiel Jann George der Ball vor die Füße und er hämmerte die Kugel zum 1:0.

Ab der 70. Minute waren die Gäste dann in Unterzahl: Kevin Kraus sah für wiederholtes Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Regensburg spielte mutig nach vorne und wollte die Führung weiter ausbauen. In der 82. Minute hatte Marco Grüttner das 2:0 auf dem Fuß, aber sein Abschluss war zu schwach. Kurz vor Schluss machte Marco Grüttner mit seinem Tor den Dreier für den Jahn perfekt. Seit fünf Spielen sind die Oberpfälzer nun schon ungeschlagen.

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Heidenheim 2:0 (1:0)

Regensburg: Pentke - Saller, Nachreiner, Knoll, Hofrath - Lais, Geipl (78. Sörensen) - George (89. Palionis), Mees (84. Stolze)- Grüttner, Adamyan
Trainer: Beierlorzer
Heidenheim: Kevin Müller - Robert Strauß, Kraus, Beermann, Theuerkauf - Griesbeck, Titsch-Rivero - Schnatterer, Thiel (46. Dovedan) - Thomalla (82. Lankford), Verhoek (63. Glatzel)
Trainer: Schmidt
Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)
Tor: 1:0 George (34.), 2:0 Grüttner (90.)
Zuschauer: 8.006
Gelb-Rote Karte: Kraus wegen wiederholten Foulspiels (70.)
Gelbe Karten: Geipl (9) - Griesbeck (6)


11