Sport - Fußball


9

Erster Sieg für Greuther Fürth Gelungene Premiere für Buric

Trainer Damir Buric hat bei der SpVgg Greuther Fürth einen verheißungsvollen Einstand gefeiert. Der bisherige Tabellenletzte konnte mit einem imponierenden 3:1 gegen den abgelösten Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf den ersten Saisonsieg bejubeln.

Stand: 17.09.2017

Jubelnde Fürther Spieler | Bild: imago/Zink

Damir Buric bewies bei seinem Einstand ein glückliches Händchen. Der neue Coach gab Tolcay Cigerci eine Chance, und der wurde bei seinem erst fünften Zweitligaeinsatz zum Matchwinner. Bei allen drei Toren war der 22-Jährige der entscheidende Passgeber. 15 Minuten dauerte es, bis die Fürther gegen den Tabellenersten ins Spiel kamen. Die Kleeblättler zeigten gute Aktionen nach vorne, und erabeiteten sich so Selbstvertrauen im Spiel nach vorne. In der 22. Minute ging ein Fernschuss von Cigerci nur knapp übers Tor.

Fürth düpiert Tabellenführer

In der 35. Minute fiel dann der verdiente Führungstreffer für die Fürther: Serdar Dursun wurde von Cigerci im Strafraum angespielt und schob den Ball in die Ecke - die Düsseldorfer Abwehr sah da nicht gearde gut aus. Fortuna zeigte sich beeindruckt von der Führung und spielte zu passiv, um Zählbares zu erreichen. Fürth drehte weiter auf und erzielte kurz vor der Pause das 2:0: Cigerci flankte von der linken Seite. Caligiuri stand am Fünfmeterraum und köpfte unbedrängt den Ball ins Tor. Ein regulärer Treffer von Cigerci wurde nicht anerkannt. Der starke Mittelfeldspieler stand aber nicht im Abseits (48.). In der 62. Minute verwandelte der Ex-Fürther Niko Gießelmann einen Elfmeter zum 2:1, doch gleich im Gegenzug die Antwort der Mittelfranken:  Wieder bereitete Cigerci vor und Dursun köpfte aus kurzer Distanz ein. Fürth ist nach dem Sieg zwar immer noch im Tabellenkeller, aber die Nichtabstiegsränge sind nur noch zwei Punkte entfernt.

SpVgg Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf 3:1 (2:0)

Fürth: Megyeri - Narey, Maloca, Caligiuri, Maximilian Wittek - Gjasula - Cigerci (79. Steininger), Aycicek (84. Magyar), Sontheimer, Green - Dursun (88. Hofmann)
Trainer: Buric
Düsseldorf: Wolf - Zimmer, Ayhan, Andre Hoffmann, Schmitz (78. Kujovic) - Bodzek - Raman (67. Usami), Sobottka, Neuhaus (46. Nielsen), Gießelmann - Hennings
Trainer: Funkel
Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Tore: 1:0 Dursun (35.), 2:0 Caligiuri (44.), 2:1 Gießelmann (62., Foulelfmeter), 3:1 Dursun (63.)
Zuschauer: 8.535
Gelbe Karten: Gjasula (2), Aycicek, Green - Sobottka (2), Ayhan (2)


9