Sport - Fußball


3

1:2 in Leipzig Mölders-Treffer reicht den Löwen nicht

Tabellenführer RB Leipzig hat die kleine Siegesserie des TSV 1860 München beendet. Nach drei Siegen in Folge unterlagen die Löwen bei der Elf von Trainer Ralf Rangnick mit 1:2 (0:0). Dabei war für die Sechziger durchaus ein Punkt drin.

Stand: 13.03.2016

Spielszene RB Leipzig - TSV 1860 München | Bild: picture-alliance/dpa

München führte durch einen Treffer von Sascha Mölders mit 1:0, am Ende setzte sich aber die spielerische Klasse des designierten Bundesliga-Aufsteigers aus Leipzig durch. Der eingewechselte Davie Selke und Lukas Klostermann trafen für die Sachsen, die damit ihre Tabellenführung vor den Verfolgern aus Freiburg und Nürnberg behaupteten. Der TSV 1860 bleibt, auch aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz, auf dem 15. Tabellenplatz.

Dreimal Aluminium vorn der Pause

Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel. Schon in der ersten Halbzeit war vor beiden Toren viel geboten. Dreimal rettet das Aluminium für die Torhüter. Zunächst hatte Leipzigs Diego Demme mit einem 25-Meter-Schuss an den Pfosten Pech (18.). Knapp zehn Minuten später hätten dann die Löwen in Führung gehen können: Nach einem viel zu kurz geratenen Rückpass von Leipzigs Anthony Jung versuchte Torwart Peter Gulacsi den Ball wegzuschlagen. Allerdings spritzte Sascha Mölders dazwischen. Der 1860-Stürmer blockte den Ball, der daraufhin an den Pfosten knallte.

Mölders-Treffer reizt RB

Wiederum fünf Minuten landete ein Kopfball von Orban an der Querlatte. So gingen beide Mannschaften mit einem insgesamt leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel zunächst doppeltes Glück für die Gäste: Erst verweigerte Schiedsrichter Robert Kampka den Leipzigern einen Handelfmeter (Kagelmachers Hand ging im Strafraum klar zum Ball). Den Konter, der aus dieser Szene resultierte, schloss Mölders nach gewonnenem Laudfduell mit Marvin Compper eiskalt zur 1:0-Führung ab.

Die Gastgeber reagierten mit wütenden Angriffen, die prompt auch bald zu Toren führten: Zunächst war Rekordtransfer Selke mit dem Kopf zur Stelle. Kurz darauf erzielte Klostermann aus kurzer Distanz den 2:1-Siegtreffer. Die Münchner Abwehr war in dieser Szene nicht auf der Höhe und ließ den Schützen im Sechzehner alleine.

RB Leipzig - TSV 1860 München 2:1 (0:0)

Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Orban, Compper, Jung - Khedira, Nukan (58. Selke), Demme - Bruno (89. Toure), Quaschner, Forsberg. - Trainer: Rangnick
TSV 1860: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Maximilian Wittek - Lacazette, Degenek - Liendl (65. Claasen), Aycicek (75. Karger) - Mölders (86. Rama), Okotie. - Trainer: Möhlmann
Tore: 0:1 Mölders (50.), 1:1 Selke (64.), 2:1 Klostermann (77.)
Zuschauer: 25.551
Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)
Erweiterte Statistik (Quelle: deltatre):
Torschüsse: 24:10
Ecken: 11:1
Ballbesitz: 57:43 Prozent


3