Sport - Fußball


4

FCI gewinnt Derby gegen Fürth Schanzer mischen wieder mit im Aufstiegskampf

Der FC Ingolstadt besiegt die SpVgg Greuther Fürth mit 3:0 und spielt wieder mit im Rennen um den Aufstieg ins Fußball-Oberhaus. Das seit vier Runden sieglose Kleeblatt bleibt weiter auf einem Abstiegsplatz.

Stand: 03.02.2018

Fußball: 2. Bundesliga, FC Ingolstadt 04 - SpVgg Greuther Fürth, 21. Spieltag im Audi Sportpark. Sonny Kittel (r) von Ingolstadt jubelt mit seinem Teamkollegen Thomas Pledl nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Fürth. | Bild: dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Bei den Gästen aus Fürth rotierte Trainer Damir Buric gegenüber dem 0:0 gegen Kiel Aycicek, Hilbert und Gjasula aus der Startelf. Für sie spielten Dursun, Raum und Sontheimer. Ingolstadt-Coach Stefan Leitl wechselte gegenüber der 2:3-Niederlage in Regensburg auf vier Positionen: Kittel, Kutschke, Thalhammer und Träsch standen für Cohen, Leipertz, Lezcano und Schröck auf dem Platz.

Kittel lässt Ingolstadt jubeln

Beide Teams zeigten vor den rund 9.500 Zuschauern im Sportpark von Beginn an eine umkämpfte Partie. Vor allem Leitls Mannschaft kam mit zunehmender Dauer immer besser ins Spiel und ging in der 33. Minute verdient in Führung: Pledl lupfte den Ball in den Strafraum zu Kittel, der die komplette Fürther Hintermannschaft austanzte und das Leder zum 1:0 versenkte. Obwohl die Schanzer weiter nachsetzten, konnten sie bis zur Pause nicht nachlegen.

FCI mit Konterspiel zum 2:0

Buric brachte nach dem Seitenwechsel den dänischen Neuzugang Bech. Aber auch der Flügelflitzer, der in der Winterpause von Hannover 96 kam, konnte die Abwehr der Oberbayern nicht knacken. Im Gegenteil: Morales erzielte in der 70. Minute mit einem Fernschuss aus knapp 25 Metern das 2:0 für die Hausherren.

Das war der Knockout für die Mittelfranken, die zwar viel Ballbesitz hatten, aber keine zwingenden Chancen. Der FCI setzte weiter auf Konter - das Konzept ging auf: Pledl schnappte sich in der 88. Minute die Kugel nach einem schlampigen Zuspiel von Narey auf Caligiuri vor dem Fürther Strafraum, lief frei auf Burchert zu und tunnelte den Keeper zum 3:0-Endstand.

Schanzer klettern auf Rang vier

Für die Fürther ist es das vierte Spiel in Folge ohne Dreier. Mit 20 Punkten aus 21 Spielen bleibt die Buric-Elf auf Platz 17. Ingolstadt fährt den ersten Sieg im Jahr 2018 ein und verkürzt den Rückstand zum Relegationsplatz auf vier Punkte.

FC Ingolstadt - SpVgg Greuther Fürth 3:0 (1:0)

Ingolstadt: Nyland - Levels, Matip, Wahl (26. Schröck), Gaus - Träsch - Thalhammer (67. Ebert), Morales - Pledl, Kittel - Kutschke (65. Moritz Hartmann).
Trainer: Leitl
Fürth: Sascha Burchert - Narey, Maloca, Caligiuri, Maximilian Wittek - Gugganig, Sontheimer (46. Bech) - Reese, Green, Raum (73. Steininger) - Dursun.
Trainer: Buric
Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)
Tore: 1:0 Kittel (33.), 2:0 Morales (70.), 3:0 Pledl (88.)
Zuschauer: 9658
Gelbe Karte: Levels (3) -


4