Sport - Fußball


51

2. Bundesliga Nürnberg baut Serie mit Kraftakt aus

Mit vielen Flecken auf dem Trikot reist Nürnberg nach einer kämpferischen Vorstellung aus Düsseldorf ab - und behält die weiße Weste der Unbesiegbarkeit zum zwölften Mal in Folge.

Stand: 22.02.2016

Kerem Demirbay (l.) und Nürnbergs Georg Margreitter  | Bild: picture-alliance/dpa

Der 1. FC Nürnberg bleibt auch im zwölften Ligaspiel in Folge ungeschlagen. Die Franken erkämpften am Montagabend im Topspiel der 2. Bundesliga ein 1:1 (0:1) bei Fortuna Düsseldorf. In einem umkämpften Spiel zeigte Nürnberg viel Leidenschaft und wurde in der Schlussphase belohnt.

Zunächst war der Club im Pech und geriet durch eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Tobias Stieler in Rückstand. Der Unparteiische zeigte in der 33. Minute zu Unrecht auf den Punkt, nachdem Sercan Sararer im Duell mit Miso Brecko ausgerutscht und dann ohne Berührung abgehoben war. Den Strafstoß verwandelte Kerem Demirbay zur Führung. Nach einer Ecke glich Niklas Füllkrug (82.) dann kurz vor Schluss per Kopf aus. So nehmen die Clubberer nicht nur dreckverschmierte Trikots (an diesem Tag zuhauf), sondern auch einen Punkt mit nach Hause. Der Vorsprung des Dritten auf Platz vier beträgt nun zwei Zähler.

Nürnberg anfangs spielbestimmend

Sercan Sararer gegen Miso Brecko

Zu Beginn hatte Nürnberg die Partie weitestgehend kontrolliert und sich gute Chancen erspielt: Burgstaller verfehlte aus kurzer Distanz aber genauso das Tor (8.) wie später Füllkrug (20.).

In der 27. Minute scheiterte Burgstaller an Fortuna-Keeper Michael Rensing. Nach dem Rückstand wirkte der Club etwas angeschlagen und hatte Glück, dass Nikola Djurdjic kurz vor der Halbzeit nicht noch auf 2:0 für Düsseldorf erhöhte.

In Halbzeit zwei war dann zunächst die Fortuna gefährlich. Eine Riesenparade von Rafael Schäfer gegen Djurdjic, der frei aufs Tor zulief, bewahrte Nürnberg vor einem höheren Rückstand (60.). Nürnberg warf alles nach vorne. Mal wieder brachte eine Standardsituation den Erfolg und das verdiente Ausgleichstor. Sebastian Kerk (83.) hätte per Distanzschuss sogar fast noch den Siegtreffer markiert. So blieb es bei einem Punkt - für die Moral.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 1:1 (1:0)

Fortuna Düsseldorf: Rensing - Schauerte, Haggui, Madlung,Bellinghausen - Avevor, Schmitz - Mavrias (67. Bebou), Demirbay (90.Fink), Sararer (84. Strohdiek) - Djurdjic
1. FC Nürnberg: Schäfer - Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi(76. Blum) - Behrens, Erras - Möhwald (46. Kerk), Leibold -Burgstaller, Füllkrug
Tore: 1:0 Demirbay (33./Foulelfmeter), 1:1 Füllkrug (82.)
Gelbe Karten: Bellinghausen (5), Schauerte (4), Schmitz (4) /Brecko (4), Erras (2), Kerk (1), Sepsi (3)
Schiedsrichter: Stieler (Hamburg)
Zuschauer: 21 854


51