Sport - Basketball


10

Basketball-Playoff-Finale Bamberg siegt und hat "Matchball"

Die Brose Baskets brauchen nur noch einen Sieg, um Deutscher Meister zu werden. In Spiel drei der Finalserie bezwangen die Bamberger Titelverteidiger München mit 91:79 und können damit am Mittwoch in München alles klar machen.

Stand: 14.06.2015

Spielszene Brose Baskets - FC Bayern  | Bild: picture-alliance/dpa

6.800 Zuschauer sahen ein hochklassiges drittes Finale mit einem verdienten Sieger. Die Vorentscheidung fiel im dritten Viertel, als die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri auf bis zu 14 Punkte davonzog. Titelverteidiger FC Bayern konnte nicht mehr reagieren. In der Finalserie steht es damit 2:1 für die Brose Baskets, die nun "Matchball" haben. Die Bayern müssen am Mittwoch zuhause gewinnen, um ein fünftes Spiel zu erzwingen.

Ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau

Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Die frühe 8:0-Führung hielt aber nicht lange. Die Gäste spielten variabel, wechselten zwischen einer Zonen- und einer Zonen-Manndeckung hin und her und überraschten so die Oberfranken. Trotzdem entwickelte sich ein hochklassiges, auch recht flüssiges Spiel, in dem die Führung häufig wechselte und in dem sich bis zur Halbzeit (44:44) keines der Teams entscheidend absetzen konnte.

Zwischenstände

1. Viertel: 8:0, 10:9, 13:9, 14:15, 21:15, 21:18
2. Viertel: 22:26, 29:26, 29:31, 38:36, 38:41, 44:44
3. Viertel: 48:49, 62:49, 66:52, 70:58
4. Viertel: 70:62, 79:64, 83:66, 91:79

Jubel auf der Bamberger Bank

Während die Münchner mehr über ihre großen Leute agierten, verlegten sich die Gastgeber mehr auf Würfe von außen - mit Erfolg. Zwischenzeitlich 70 Prozent Trefferquote von jenseits der Drei-Punkte-Linie ist absolut top. Speziell Janis Strelnieks - mit insgesamt 16 Punkten auch Topscorer seines Teams - traf vier seiner sechs Dreierversuche. Erst im dritten Viertel allerdings konnten sich die Bamberger nach einem 14:0-Lauf erstmals einen klaren Vorsprung (62:49) erspielen.

Die Bayern, für die Center John Bryant mit 20 Punkten am besten traf, versuchten im Schlussviertel zwar noch einmal ranzukommen. Erneut zwei Dreier von Bradley Wanamaker und Ryan Thompson brachen den Gästen aber das Genick.

Spiel vier am Mittwoch in München

Am Mittwoch (20.00 Uhr) treffen sich beide Teams erneut in München wieder. Mit einem Sieg wäre Bamberg zum siebten Mal Deutscher Meister. Sollten die Bayern siegen, käme es am kommenden Sonntag (15.00 Uhr) zum alles entscheidenden fünften Spiel - dann wieder in Bamberg.

Brose Baskets - FC Bayern München 91:79 (44:44)

Beste Werfer: Strelnieks (16), Thompson (15), Wanamaker (14), Mbakwe (13) für Bamberg - Bryant (20), Benzing (12), Djedovic (11) für München
Zuschauer: 6.800
Play-off-Stand: 2:1


10