Sport - Basketball


4

Basketball Bamberg in Euroleague hauchdünn geschlagen

Die Brose Baskets Bamberg kassieren in der Euroleague eine empfindliche Niederlage bei Zalgiris Kaunas. Die Entscheidung fällt erst in den Schlusssekunden.

Stand: 04.03.2016

Daniel Theis von den Brose Baskets | Bild: picture-alliance/dpa

Die Franken verloren am 9. Spieltag der Top-16-Runde bei Schlusslicht Zalgiris Kaunas nach langem Kampf mit 73:75 (38:41), in der Schlusssekunde verpasste Janis Strelnieks den Ausgleich und eine mögliche Verlängerung für Bamberg. Der deutsche Meister steht damit in der Euroleague nach der dritten Niederlage in Folge vor dem Aus. Für Litauens Meister war es erst der zweite Sieg, das Hinspiel hatte Bamberg deutlich gewonnen. Mit drei Siegen und sechs Niederlagen liegen sie nun weiter auf dem sechsten Platz. Nur die ersten vier Teams erreichen nach insgesamt 14 Spieltagen das Viertelfinale.

"Es ist ein Fehler, wenn man die Niederlage auf den einen vergebenen Wurf schiebt. Ein offener Wurf ist niemals eine schlechte Entscheidung. Heute hat es daran gelegen, dass wir einfach nicht gut genug gereboundet haben. Wenn du deinem Gegner 18 Offensivrebounds zulässt, dann kannst du nicht spielen."

Bambergs Trainer Andrea Trinchieri

Vor 9184 Zuschauern machte Bamberg in der Schlussphase aus einem 67:73 ein 73:73, ehe die Gastgeber kurz vor Schluss den entscheidenden Korb trafen und Strelnieks mit der Schlussssirene verpasste. Bester Werfer bei Bamberg war der Grieche Nikos Zisis mit 25 Punkten, Brad Wanamaker kam auf 14 Zähler. Für Bamberg geht es in der Euroleague am 10. März mit einem Heimspiel gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus weiter.


4