Religion


64

Aluhut statt Rosenkranz Verschwörungstheorien als Ersatzreligion?

Schon kurz nach den Anschlägen von Paris fiel das Wort wieder, Lügenpresse. These: wir verschweigen wie es wirklich ist, wir helfen alle mit bei einer großen Verschwörung.

Von: Markus Kaiser

Stand: 16.11.2015

Feierlichkeiten und Bilder von 9/11 | Bild: picture-alliance/dpa/New York City Police

Schnell wurde auch von rechtspopulistischen Politikern vor allem in unseren östlichen Nachbarstaaten zusammengerührt, was aller Vernunft wiederspricht: Die Flüchtlinge, die gerade vor solchen IS Terroristen auf der Flucht sind, seien selbst das große Sicherheitsrisiko für Europa - daher Schotten dicht, Zäune hoch, Länder zu.

Neue Theorien im Netz

Schon direkt nach den Anschlägen von Paris am vergangenen Freitag verbreiteten sich Verschwörungstheorien im Netz: "Inszenierte Terror-Wahrheiten: Was die Lügenmedien uns jetzt verschweigen" lautet der Titel eines Artikels von Udo Ulfkotte auf der Seite des Kopp-Verlags. Er sieht die deutschen Medien als "gleichgeschaltet" und vermutet, dass sie einige Details zu den Terror-Anschlägen verschweigen. Ulfkotte gießt damit Wasser auf die Mühlen von fremdenfeindlichen Gruppen wie Pegida. In seinem aktuellem Buch warnt Ulfkotte vor der stillen Islamisierung und beschreibt laut Kopp-Verlag "wie Europa zu einer Kolonie des Islam wird". Eine Islamisierung werde es in Zukunft aber sicher nicht geben, sagte der Philosoph Julian Nida-Rümelin wiederholt:

"Das kann ich nirgendwo erkennen. Selbst in den Vierteln in Berlin, die ganz überwiegend aus einer muslimischen Bevölkerung bestehen, kann man nicht von Islamisierung sprechen, da gilt das deutsche Recht. Da gilt die deutsche Straßenverkehrsordnung."

Julian Nida-Rümelin

Doch wer das nicht glauben will, findet im Netz unzählige Verschwörungstheorien auf Seiten wie Compact, beim Kopp-Verlag oder in privaten Blogs und YouTube-Kanälen. Dort steht nach Meinung der Verschwörungstheoretiker das, was die Massenmedien der Gesellschaft verschweigen. Wie zum Beispiel:

  • Dass Kennedy von der CIA ermordet worden ist.
  • 9-11 war von der USA-Regierung veranschlagt.
  • Es gibt eine jüdische Weltverschwörung.

Verschwörungstheorien sind nicht widerlegbar

Das Problem bei Verschwörungstheorien ist, dass sie für ihre Verfechter nicht widerlegbar sind: Gibt es Beweise gegen eine Verschwörungstheorie, dann sind diese in den Augen der Verschwörungstheoretiker mit Sicherheit gefälscht und werden somit zu einem Teil der Verschwörung.

Der "Inside Job"

Alles fing an mit einer Doku über den 11. September 2001, in der die Terroranschläge als "Inside Job" interpretiert wurden, also von den Amerikanern selbst geplant. Ähnliches schrieben Verschwörungstheoretiker in sozialen Netzwerken auch jetzt wieder über die Anschläge in Paris.

Große Schäden

Der Glaube an Verschwörungstheorien kann großen Schaden anrichten:  So gibt es Eltern, die ihre Kinder nicht mehr aus dem Haus lassen, wenn Flugzeuge die vermeintlichen Chemtrails - schädliche Giftwolken - am Himmel hinterlassen oder ihnen Medikamente geben, die angeblich entgiftend wirken sollen. Auch Aufrufe zum Mord an Piloten sind in Kreisen der Chemtrailgläubigen keine Seltenheit. Viele Verschwörungstheorien haben einen antisemitischen Hintergrund und die Thesen von Pegida zur Islamisierung Deutschlands schüren Fremdenfeindlichkeit und die Angst vor muslimischen Flüchtlingen.


64