Religion


6

Um Gottes Willen? Grenzen der Religionsfreiheit

Die Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Aber: Darf eine Lehrerin ein Kopftuch tragen? Soll im Klassenzimmer ein Kruzifix hängen? Und was ist mit dem Glockengeläut in der Früh? Im Rahmen der ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?" fragt STATIONEN: Wo liegen die Grenzen der Glaubensfreiheit?

Stand: 13.06.2017

Religionsfreiheit | Bild: picture-alliance/dpa/Wolfram Steinberg

Die Religionsfreiheit ist im Grundgesetz, Artikel 4 festgeschrieben. "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet."

Die Religionsfreiheit kann nur eingeschränkt werden, wenn sie mit anderen Grundrechten oder Wertentscheidungen des Grundgesetzes in Konflikt gerät. Hier zu einem Ausgleich zu kommen, ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden: Streit um das Kopftuch, Vollverschleierung, das Kruzifix im Klassenzimmer, Beschneidung, Kinderehen, Gleichberechtigung von Mann und Frau beschäftigen die Gerichte und die öffentliche Diskussion. Erst Anfang des Jahres entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, dass der staatliche Bildungsauftrag sowie der Wille zur Integration höher zu bewerten sei als der religiös begründete Wunsch muslimischer Eltern, ihre Kinder vom gemischten Schwimmunterricht zu befreien.

Die Streitpunkte: Vom Kruzifix bis zum Schwimmunterricht

Religionsfreiheit ist: Ein Menschenrecht. Ein Freiheitsrecht. Wie wichtig sie für uns ist, sieht man, wenn es sie nicht gibt. Aber auch, wenn sie wie bei uns geschützt wird, ist sie dennoch nicht grenzenlos. Wie jedes Freiheitsrecht muss davon verantwortungsvoll Gebrauch gemacht werden. Mit Achtung und Rücksichtnahme. Und mit Toleranz gegenüber anderen.

Themen der Sendung

  • Zwangsheirat, Kinderehen, Vielehe und die Rechte der Frauen. Von Christoph Wittmann
  • Kirchenasyl und Rechtsstaat. Von Johannes Reichart
  • Antisemitismus. Von Matthias Morgenroth
  • Verfolgte Christen im Irak. Von Johannes Reichart

Moderator Benedikt Schregle

Der Streit um die Religionsfreiheit eskaliert manchmal auf kleinster Ebene. So wird in Bayern gerne einmal um das Glockengeläut gestritten. Moderator Benedikt Schregle kann sich ein Leben ohne Kirchenglocken kaum vorstellen. Aber ein Leben direkt neben den Glocken genauso wenig. (Dafür ist er zu sehr Langschläfer...)


6