Religion


1

Eine lange Tradition Nikolaus, Weihnachtsmann und ihre asiatischen Verwandten

Nikolaus, Weihnachtsmann oder Santa Claus – oft gibt es Streit darum, wer der „Echte“ ist. Ein Blick Richtung Asien zeigt jedoch: Eine euroamerikanische Erfindung ist der weißbärtige Mann nicht. Ganz ähnliche Figuren gab es schon in China und der Mongolei.

Von: Bettina Weiz/ Christina Fuchs

Stand: 06.12.2017

verschiedene Weihnachtsmänner und ihre asiatischen Vorfahren | Bild: BR/ Stationen

Die Vorläufer des Weihnachtsmannes reichen viel weiter zurück als in das Jahr 340 christlicher Zeit, als der heilige Nikolaus in der Stadt Myra, in der heutigen Türkei wirkte.  

"Shou Xing" und "Der Weiße Alte"

Es gibt Zeugnisse über den chinesischen Wintergott Shou Xing, den Gott des langen Lebens, aus vorchristlicher Zeit, der große Ähnlichkeit mit unserem Nikolaus hat. Er hat zwar keine Mütze, aber einen besonders hohen Kopf. Und wie der Nikolaus trägt Shou Xing einen weißen Bart, einen Stab und ein prächtiges Gewand. Begleitet wird er von einem Hirsch.

Aus der mongolisch-tibetischen Tradition stammt der Weiße Alte, der als Gegenspieler zu den dunklen Mächten, die das Leben bedrohen, die Lebensfreude darstellt.

Es gibt übrigens auch eine islamische Variante: Al-Chidr. Er ist ein Helfer der Menschen, die in Not geraten sind.

Über die Seidenstraße nach Europa

Die Ähnlichkeit quer über die Kontinente hinweg ist kein Zufall. Über die Seidenstraße kamen jahrhundertelang nicht nur Waren, sondern auch Ideen und Bräuche, die in der Ferne zuhause waren.

Seit Jahren erforscht der Berliner Völkerkundeprofessor Thomas Hauschild den Nikolaus und seine Vorfahren. Seine Erkenntnisse hat er in einem Buch zusammengefasst.

Buchtipp:
Thomas Hauschild: Weihnachtsmann. Die wahre Geschichte, Verlag S. Fischer Wissenschaft, Frankfurt


1