Religion


5

Kirche und Tanz Tanzen auf der Kanzel

Ist tanzen in der Kirche sündhaft oder sakral? STATIONEN besucht Gotteshäuser - evangelisch wie katholisch - in denen Frauen und Männer regelmäßig tanzen und so ihren Glauben ausdrücken.

Von: Iris Tsakiridis

Stand: 13.07.2017

Tanz und Christentum müssen keine Gegensätze sein. Schon die Mystiker im Mittelalter hatten die Vorstellung eines tanzenden Christus im Himmel und auch auf Erden gehabt. Heute spielt diese Vorstellung in der christlichen Verkündigung eigentlich keine Rolle mehr. Die Katholikin Barbara J. Lins möchte mit ihren religiösen Choreographien Glaube und Tanz wieder zusammenbringen.

"Ich persönlich finde, dass wir als Christen den Schatz, der im Glauben steckt, vielmehr mehr nach außen tragen sollten."

Barbara J. Lins, Choreographin und Katholikin

Zu erotisch für den Gottesdienst?

Choreographin Barbara J. Lins tanzt auf einer Kanzel.

Barbara J. Lins ist nicht nur Tänzerin, sondern auch gläubige Katholikin. Sie tritt mit der "Kompanie Tipping Point" regelmäßig in Kirchen auf. Ihre zeitgenössischen Choreographien hat sie etwa den "Sieben Todsünden" gewidmet. Der Zuschauer soll dadurch berührt werden und sich seine eigenen Gedanken zu dem Thema machen. Viele Pfarrer hätten jedoch immer wieder Bedenken, eine solche Tanzperformance in ihrer Kirche aufführen zu lassen. Die Choreographin ahnt, warum: Sie haben Angst, dass Tanzen "vom Glauben ablenkt" oder "zu erotisch" sei.

Ein tanzender evangelischer Pfarrer

Auch der evangelische Pfarrer Sebastian Kühnen schwört auf die Kraft der Bewegung. Der ausgebildete Tanztherapeut bietet kreativen Tanz und bewegte Bibelarbeit in der Münchner Erlöserkirche an.        

"Ich glaube, dass wir in der evangelischen Kirche gerade dabei sind zu entdecken, dass das Wort eben nicht nur das gesprochene, das gelesene und das gehörte Wort ist. Sondern, dass das Wort immer auch ganzheitlich zu verstehen ist. Wir haben ganz verschiedene Kunstformen und ich glaube, wir brauchen sie alle."

Sebastian Kühnen, Pfarrer und Tanztherapeut

Kein Tanzverbot in Kirchen

Ein explizites Tanzverbot in Kirchen gibt es nicht, weiß der Liturgie-Experte Professor Winfried Haunerland. Er ist jedoch skeptisch, ob der Tanz in sakralen Räumen hierzulande tatsächlich eine große Wirkung hätte.        

"Es war über die Jahrhunderte keine Frage, ob im Gottesdienst getanzt wird. Vermutlich deshalb, weil der Tanz einerseits auch in heidnischen Religionen eine große Bedeutung hatte, andererseits aber auch in unserer Kultur etwas Exzessives, Fröhliches, und manchmal sexuell Konnotiertes hatte. Der Gottesdienst stellt auch ganz klar eine andere Welt dar."

Winfried Haunerland, Professor für Liturgiewissenschaft an der LMU München


5