Ratgeber - Verbrauchertipps


2

Reisen ins Ausland Ein Dokument für jedes Kind

Seit dem 26. Juni 2012 muss jedes Kind - egal wie alt es ist - ein eigenes Reisedokument besitzen, wenn es ins Ausland reist.

Stand: 10.07.2013

Die Kinder-Einträge in den Pässen der Eltern sind am 26. Juni 2012 ungültig geworden. Seitdem müssen Kinder - ab Geburt - für Auslandsreisen ein eigenes Reisedokument besitzen. Grund dafür sind die Vorgaben der Europäischen Union: "Hintergrund ist das in der EU-Passverordnung aus Sicherheitsgründen verankerte Prinzip 'eine Person - ein Pass', schreibt das Bundesinnenministerium.

Welches Dokument für welches Land?

Beim Auswärtigen Amt finden Sie die Information, welches Reisedokument Sie für Ihr Reiseland benötigen:

Planen Sie also eine Auslandsreise in der nächsten Zeit oder in den Sommerferien, sollten Sie rechtzeitig neue Reisedokumente für Ihre Kinder beantragen. Sie haben, je nach Alter des Kindes, die Auswahl zwischen Kinderreisepass und Reisepass sowie einem Personalausweis für innereuropäische Reisen. Auch wer nicht verreist, sollte wissen: Jugendliche, die 16 Jahre alt sind, unterliegen der Ausweispflicht in Deutschland. Das heißt, sie müssen sich jederzeit mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.

Reisedokumente für Kinder

Kinderreisepass

Kinderreisepass | Bild: BR

Kinder benötigen einen Kinderreisepass. Dieser gilt aber längstens bis Vollendung des zwölften Lebensjahres.
Eltern müssen ihn persönlich und in Begleitung des Kindes beim Passamt/Bürgerbüro des Hauptwohnortes beantragen.
Man benötigt dazu ein biometrisches Passfoto - auch bei Babys und Kleinkindern. Außerdem muss der beantragende Elternteil sich ausweisen können, mit Personalausweis oder Reisepass, und auch die Geburtsurkunde des Kindes muss bei Erstausstellung zum Passamt mitgebracht werden. Der Kinderreisepass kostet 13 Euro. Wichtig: Kinder ab zehn Jahren müssen ihren Ausweis selbst unterschreiben.
Bearbeitungszeit: Kinderreisepässe werden bei manchen Passämtern sofort, bei anderen innerhalb einer Woche ausgestellt.

Reisepass

Reisepass | Bild: BR

Liegt das Reiseland außerhalb der Europäischen Union und ist Ihr Kind älter als zwölf Jahre, benötigen Sie einen Reisepass oder auch ePass (für elektronischer Reisepass) für Ihr Kind.
Reisepässe können nur persönlich beim Passamt des Hauptwohnorts beantragt werden. Es sind, wenn beide Eltern das Sorgerecht haben, die persönliche Anwesenheit eines Elternteils sowie eine formlose Vollmacht sowie der Ausweis des anderen Elternteils notwendig. Bringen Sie außerdem den bisherigen Kinderreisepass mit, falls vorhanden. Die gesetzlich vorgeschriebenen Fingerabdrücke werden bei Antragstellung genommen, das Kind muss also beim Besuch des Passamtes dabei sein.

Wer einen gültigen Pass besitzt, benötigt keinen Personalausweis. Für Jugendliche kostet der Reisepass 37,50 Euro.
Bearbeitungszeit: Die Ausstellung eines Reisepasses kann vier bis fünf Wochen dauern.

Personalausweis

Personalausweis | Bild: picture-alliance/dpa

Personalausweise sind als Reisedokument nur dann geeignet, wenn man innerhalb der EU verreist. Für Kinder unter 16 Jahren können nur die Eltern persönlich ein Reisedokument beantragen. Es ist ausreichend, wenn ein Elternteil den Antrag einreicht - der andere Elternteil muss eine formlose Vollmacht unterschrieben haben und seinen Ausweis mitgeben. Das gilt nur, wenn beide Eltern gemeinsam sorgeberechtigt sind. Alleinerziehende mit alleinigem Sorgerecht sollten eine Bestätigung vom Jugendamt mitbringen, dass nur sie die elterliche Sorge innehaben.
16-Jährige dagegen können ihren Personalausweis selbst beantragen, brauchen aber eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Ist es der allererste Ausweis für den Betreffenden, muss ein Elternteil zum Passamt des Wohnorts mitkommen - zur Identitätsbestätigung.
Kosten: 22,80 Euro für unter 24-Jährige. Personalausweise dürfen, wie auch alle anderen Reisedokumente, nur persönlich abgeholt werden und werden nicht mit der Post versandt.
Bearbeitungszeit: Vier bis fünf Wochen.

Wer zu spät dran ist, zahlt

Wer die Verlängerung seines Reisepasses verschlafen hat, aber dringend einen Pass benötigt, kann sich einen sogenannten Expresspass ausstellen lassen. Dieser ist innerhalb von zwei Werktagen fertig, wenn der Antrag bis 12 Uhr bei der Bundesdruckerei vorliegt. Das kostet aber: Zu den ohnehin fälligen Reisepass-Gebühren von 59 Euro kommen nochmals 32 Euro hinzu. Oder man lässt sich für 26 Euro einen vorläufigen Reisepass ausstellen. Dieser ist aber nur für besondere Einzelfälle gedacht und nur bis zu einem Jahr gültig.

Gültigkeit von Reisedokumenten
ReisedokumentGültigkeitsdauer
Personalausweis, Inhaber unter 24 Jahre alt6 Jahre
Personalausweis, Inhaber älter als 24 Jahre10 Jahre
Kinderreisepass6 Jahre, Verlängerung bis zum 12. Lebensjahr
Reisepass, Inhaber unter 24 Jahre alt6 Jahre
Reisepass, Inhaber älter als 24 Jahre10 Jahre

Biometrisches Passbild: Bitte nicht lächeln!

Frontal und mit neutralem Gesichtsausdruck: So muss ein biometrisches Passbild aussehen.

Für biometrische Passbilder gibt es strenge Regeln: Das Gesicht muss frontal abgebildet sein - und das Gesicht soll drei Viertel der Bildhöhe ausmachen. Das Bild muss 45 Millimeter hoch und 35 Millimeter breit sein. Das Gesicht muss 70 bis 80 Prozent des Fotos einnehmen.

Die Person soll mit neutralem Gesichtsausdruck und geschlossenem Mund in die Kamera sehen - also nicht lächeln. Bei Brillenträgern müssen die Augen richtig erkennbar sein. Man sollte den Fotografen in jedem Fall ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Bilder für einen neuen Reisepass benötigt werden. Wer noch Fragen zu den Bildern hat, findet die wichtigsten Informationen zu den Passbildern beim Personalausweis-Portal des Bundesinnenministeriums:


2