Themen - garten


16

Zeit der Ernte Goldgelbe Quitten

Ihr Duft ist verführerisch - doch auf den Biss in die goldene Frucht folgt herbe Enttäuschung. Roh ist die Quitte knüppelhart und ungenießbar. Aus bayerischen Gärten ist sie deshalb fast verschwunden. Zu unrecht! Denn aus der Quitte lässt sich Köstliches zaubern.

Stand: 02.09.2015

Quitten | Bild: BR

Die Quitte zählt wie Apfel und Birne zu den Rosengewächsen und zeigt das am deutlichsten während der Blüte. Die großen und dekorativen Einzelblüten öffnen sich Mitte April bis Mitte Mai, sie heben sich auffallend gegen die dunklen Blätter ab.

Selbstfruchtbares Obst

Die meisten Quittensorten sind selbstfruchtbar, es reicht also ein Baum im Garten aus, um Quitten ernten zu können. Ab Mitte September bis weit in den Oktober hinein reifen dann die Früchte heran. Reif sind die Quitten, wenn sie schön gelb durchgefärbt sind und ihren feinen Duft verströmen. Je nach Sorte wiegt eine Frucht zwischen 100 und 800 Gramm.

Warme und sonnige Standorte

Dufter Tipp:

Quitten ernten und diese im Herbst in den Wäscheschrank legen. Dort können sie dann - wie zu Großmutters Zeiten -  ihren herrlichen Duft verströmen

In Franken war die Quitte einst weit verbreitet, es gab kaum einen Bauernhof oder ein Anwesen, auf dem kein solcher Obstbaum wuchs. Gerade entlang des Mains kann man noch heute viele alte Quittenbäume bewundern. Ursprünglich stammt die Quitte aus dem südlichen Kaukasus, von dort verbreitete sie sich über ganz Europa.

Will man heute einen Quittenbaum pflanzen, sollte man einen geschützten und sonnigen Platz wählen, da die Quitte etwas frostempfindlich ist. Der beste Zeitpunkt zum Pflanzen ist im Frühjahr. So hat der Baum eine Saison lang Zeit, sich an seinem neuen Standort zu etablieren und einzuwurzeln. In Weinbaulagen mit mildem Klima und mit wenig Niederschlag sollte man im Herbst pflanzen, da die Pflanze hier weniger vom Frost als vom Wassermangel bedroht ist. Ist der Baum erst einmal angewachsen, ist er anspruchslos und bedarf kaum Pflege. Schnittmaßnahmen sind kaum notwendig und sollten zudem vorsichtig durchgeführt werden.

Link-Tipp:

Informationen der Bayerischen Gartenakademie zur Quitte und die besten Sorten finden Sie unter:


16