Heimatsound


6

Bayern 2-Heimatsound Hundling, Die Buben im Pelz, Leak

2015 gewann die Band Hundling den Heimatsound-Wettbewerb, jetzt erscheint ihr neues Album. Nach der Wiener Version von "The Velvet Underground & Nico" veröffentlichen Die Buben im Pelz nun "Katzenfestung". Nürnberg hat mit der Band Leak ein neues Ass im Ärmel.

Von: Dagmar Golle

Stand: 19.06.2017

Untergiesing ist die Wahlheimat des Niederbayern Philipp Höcketstaller, als Hundling tritt er in die Fußstapfen von JJ Cale und Tom Petty mit humorigen bairischen Texten. 2015 ging die Band Hundling als Sieger aus dem Heimtsound-Wettbewerb hervor, mit "Gestern oder im 3. Stock" präsentieren sie ihr neues Album. Wieder erzählt Philipp Höcketstaller Geschichten aus dem wirklichen Leben: Von Menschen, die ihre Lebensträume nie verwirklicht haben oder von nervigen Nachbarn, die keine Musik mögen. Musikalisch ist das Spektrum eine ganze Spur breiter als auf dem ersten Album: Der gelegentliche off-Beat erinnert an Philipps Zeit mit der Münchner Mestizo-Band Les Babacools und auch die balladesken Töne stehen ihm ziemlich gut.

Christian Fuchs und David Pfister, zwei Mitglieder der aufgelösten Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune, sind inzwischen Die Buben im Pelz und haben 2015 mit ihrem Debütalbum einer Legende ein klingendes Denkmal gesetzt: "The Velvet Underground & Nico", das Debütalbum der Band um Lou Reed und John Cale hieß bei den "Buben" "Die Buben im Pelz und FreundInnen".  Das geniale Experiment, eins der einflussreichsten  Alben der Popgeschichte ins Heute und – nach Wien zu transportieren. Jetzt erscheint Album Nummer zwei "Katzenfestung", ausschließlich mit eigenen Songs. Ein Album "über die Unmöglichkeit der Welt. Über die Unmöglichkeit von Beziehungen, Politik oder anhaltendem Glück. Aber mitten in der Unmöglichkeit tun sich dann doch immer wieder Möglichkeiten auf." Musikalisch lassen die 90er-Jahre grüßen: Blur, aber auch Joy Division. Voodoo Jürgens ist der Special Guest auf "Katzenfestung".

Achtung Indie-Fans: Nürnberg trumpft auf mit einer spannenden jungen Band namens Leak. Knapp zwei Jahre nach ihren ersten Auftritten geht die sechsköpfige Gruppe jetzt mit ihrer ersten EP an den Start. "Noise from the void" heißt das Werk, das nicht nur uns schwer beeindruckt. Ihr komplexer Rock-Elektro-Sound mit der geheimnisvollen Stimme ihrer Sängerin Rachel Fodor hat es tatsächlich schon in die Radios von London, Riga, Istanbul, Kalifornien und Mexiko geschafft. Das Video zur ersten Single "Chuckle" verdient zudem das Prädikat "besonders wertvoll".

Der Bayern 2-Heimatsound mit Dagmar Golle läuft jeden Sonntag um 11.30 Uhr und ab Montag eine Woche lang als Stream.


6