Kultur - Gesellschaft

Gesellschaft

Ein Roboterarm spielt Brettspiel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel DLD18 Digitale Intelligenz – oder digitale Dummheit?

Eine der mächtigsten Erzählungen der Digitalwirtschaft lautet: Mit Künstlicher Intelligenz werden wir Probleme, die ewig als unlösbar galten, endlich bezwingen. Ob und wie das gelingen kann, war das Hauptthema auf der DLD 18. [mehr]

Simon Strauß | Bild: Martin Walz zum Artikel Reflex statt Reflexion Verdachtsdebatte um Simon Strauß und die Rechte

Ist der Autor und FAZ-Redakteur Simon Strauß ein Wegbereiter der Rechten? Wenn es nach einigen Feuilletonisten geht, ja. Dabei hantieren sie mehr mit Verdachtsmomenten als mit Belegen. Ein neuer Fall von Debattendämmerung, so Knut Cordsen. [mehr]


Scrabble mit dem Wort "Alternative Fakten" | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Unwort des Jahres 2017 Darmstädter Jury wählt "Alternative Fakten"

"Alternative Fakten" ist Unwort des Jahres. Es sei "der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen". [mehr]


Illustration: Max Headroom weiß nicht, ob er lachen soll | Bild: BR zum Artikel Ironie im Netz "Ein Störfaktor, der Kommunikation erst interessant macht"

War doch nur ein Witz! Wer ironisch sein will, wird oft falsch verstanden – vor allem im Internet. Sollten wir es Computern überlassen, Ironie zu erkennen? Darüber haben wir mit einem Linguisten gesprochen. [mehr]


Popart-Illustration Hand mit Blitz einer Frau vor Französischer Flagge, Catherine DEneuve | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Artikel Sexismus-Debatte in Frankreich Catherine Deneuve verteidigt die "Freiheit, zu belästigen"

100 Frauen, darunter Prominente wie die Schauspielerin Catherine Deneuve und die Feministin Catherine Millet, haben einen offenen Brief in der Tageszeitung "Le Monde" veröffentlicht. Die Sexismus-Debatte bringt er nicht weiter. [mehr]


Titanic Screenshot | Bild: https://twitter.com/search?q=titanic&src=typd zum Artikel Computer lachen nicht Warum das "NetzDG" bei Satire versagt

Eine Politikerin hetzt gegen Ausländer. Ein Satiremagazin greift die Äußerung auf - und muss mit ansehen, wie das eigene Twitter-Konto gesperrt wird. Grund: Das "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" – die Netzkontrolle versteht keinen Spaß. [mehr]


Die Verstorbenen Tankred Dorst, Zuzana Růžičková und Fats Domino | Bild: Illustration: BR / Christian Sonnberger zum Artikel Wer uns fehlen wird 2017 starben Tankred Dorst, Zuzana Růžičková und Fats Domino

2016 war das Jahr der Trauer um erstaunlich jung gestorbene Stars - Roger Cicero, David Bowie und Prince. Aber auch in diesem Jahr hat der Tod große Lücken in unsere Musik-, Literatur-, Theater- und Filmwelt gerissen. [mehr]


Bei den Medientagen 2016. | Bild: BR/Julia Müller zum Audio mit Informationen Aber Sofortness! Das Smartphone als Jetzt-und-Hier-Maschine

Es ist ein Intimpartner des postmodernen Menschen und fast so etwas wie ein Implantat: das Smartphone. Mit der digitalen Technik haben wir einen Beschleuniger des Lebens in der Tasche. Doch was gibt uns die Sofortness eigentlich? [mehr]


Symbole - adpic CD36 | Bild: adpic/M. Baumann zum Artikel Die Welt im Jahr 2035, gesehen von der CIA Sind wir noch zu retten?

Die Welt ist kompliziert geworden, die Politik schwer berechenbar. Wer traut sich da noch, Prognosen abzugeben? Der National Intelligence Council hat im Namen der CIA den Blick in die Zukunft gewagt – und zeichnet ein düsteres Bild. [mehr]


Cover des Time Magazines zur "Person des Jahres" 2017 | Bild: Time zum Artikel Time Magazine #MeToo-Bewegung ist Person des Jahres

Nicht Donald Trump, nicht Kim Jong-un – sondern so ziemlich das Gegenteil wurde vom Time Magazine zur "Person des Jahres" gekürt: Die #MeToo-Bewegung und damit die Frauen, die sich gegen sexuelle Belästigung in Kultur und Politik wehren. [mehr]


Ein junger Mann benutzt gerade sein Smartphone. | Bild: BR/Lisa Hinder zum Audio mit Informationen Du sollst ein Geheimnis haben! Warum unsere Daten ein kostbares Gut sind

Im Netz wird der Mensch zum Datensatz. Diese Datensätze sind wertvoll - die Nutzer geben sie dennoch einfach preis. Wer sich darauf beruft, er habe nichts zu verbergen, hat nicht verstanden, was die Netzkonzerne eigentlich von uns wollen. [mehr]