Bayern - Unterwegs in Bayern


2

Regensburg Seit 200 Jahren wieder Teil Bayerns

Wie erholte sich Regensburg von dem Schock? Einst genoß die oberpfälzische Stadt Weltbedeutung, plötzlich war sie nurmehr Provinz. Siegfried Höhne beleuchtet die letzten 200 Jahre der ehemals freien Reichsstadt.

Stand: 04.10.2011
Gemälde von Erzkanzler Carl von Dalberg - dem letzten Regensburger Landesherrn | Bild: Historisches Museum Regensburg

Erzkanzler Carl von Dalberg – der letzte Regensburger Landesherr.

1817

Dalberg: Requiem für eine beliebten Landesherrn

Sieben Jahre nach der Übergabe von Regensburg an das Königreich Bayern stirbt der letzte Landesherr der ehemals freien Reichsstadt, Carl von Dalberg. Der frühere Kurerzkanzler des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation hatte im Dezember 1802 die Herrschaft über Regensburg angetreten. Seine über siebenjährige Regentschaft geht als Glückszeit in die Geschichte der Stadt ein. Er gilt als Sozialreformer und Förderer der Künste. Unter anderem lässt er in Regensburg ein Theater errichten. Dalberg wird nach einem prunkvollen Requiem im Regensburger Dom bestattet.

Quelle: Historisches Museum Regensburg

 
 

2