Bayern - Kult & Brauch


1

Dialekt-Diskussionen Kluftinger als Twitter-Star

Kluftinger und sein Dialekt gehören zusammen wie Spätzle und Käs. Dennoch hatte so mancher Zuschauer bei der Ausstrahlung des Allgäu-Krimis "Milchgeld" Verständnisprobleme. Die besten Tweets.

Stand: 27.04.2012

Kommissar Kluftinger polarisiert. Nicht nur mit seiner ruppigen und doch liebenswürdigen Art, sondern offenbar auch mit seinem tiefem Allgäuer Dialekt. Gestern Abend sahen 4,4 Millionen Zuschauer seinen Kriminalfall "Milchgeld" im Ersten – und sorgten quotenmäßig mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent für den Tagessieg im deutschen Fernsehen. Doch während der Ausstrahlung von Milchgeld gab es im Netz eine heftige Diskussion über Kluftingers Dialekt. Hier ein Einblick in die Reaktionen der Twitter-Gemeinde, zusammengestellt von BR-Mitarbeiter Henry Lai.

Warum spricht Kluftinger kein Hochdeutsch?

"Kluftinger hochdeutsch reden zu lassen, wäre ein Kardinalfehler gewesen. Damit hätten wir seinen Charakter beschädigt und ihm ein Stück seiner Heimat genommen. Da hätte man ihn auch gleich zum Vegetarier machen oder ihn nach Argentinien verheiraten können. Man nehme allein die Szenen zwischen Kluftinger und Dr. Langhammer. Da hätten plötzlich zwei miteinander Hochdeutsch gesprochen. Der Witz der Szenen wäre nicht mehr aufgegangen.

Natürlich ist das Allgäuerische eine Herausforderung für manchen Zuschauer. Aber man kann als öffentlich-rechtliches System nicht auf der einen Seite immer betonen, wie wichtig die Dialektpflege ist und auf der anderen Seite solche programmschwächenden Kompromisse um der Quote willen machen.

Vielleicht trägt ja der Kluftinger bei den Zuschauern am Ende ein wenig zur Dialektförderung bei. Ein bisschen Herausforderung kann nie schaden."

Dr. Stephanie Heckner, Redaktionsleitung Reihen und Mehrteiler/BR

Was halten Sie von Kluftingers Hang zum Dialekt?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren.


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Schwabe, Dienstag, 01.Mai, 02:19 Uhr

16. Kluftinger Verfilmung / Dialekt

Habe alle Kluftinger-Krimis gelesen, bin von den Büchern begeistert und warte gespannt auf den nächsten Kluftinger-Krimi!

Die Rolle von Maier kam meiner Meinung nach, im Gegensatz zu den Büchern, nicht so gut rüber. Herbert Knaup ist als Kluftinger aufgrund der körperlichen Statur leider falsch besetzt, da fehlen einige Kilo. Da passen die Beschreibungen im Buch und der Film überhaupt nicht überein, wenn auch versucht etwas behäbiger zu agieren, Körperfülle kann man aber nun mal nicht spielen, ohne so auszusehen oder zumindest entsprechend maskiert zu sein.

Und wohl aus Zeitgründen wurde im Film sehr viel vom Buch weggelassen oder nur angeschnitten, wie so oft bei Buchverfilmungen. Schade dass man bei so einem Projekt nicht auch mal vom Schema F abweicht und mehr Sendezeit zur Verfügung stellt. Muss es immer von 20:15 bis 21:45 Uhr sein? Sind die Fernsehsender denn so unflexibel wie Sie sich geben? Wenn man schon eine Buchverfilmung macht, sollte man sich dafür auch die (Sende-)Zeit nehmen (und nicht nur bei der Kluftinger-Verfilmung).

Als eigenständiges Produkt ohne Vergleich mit dem Buch betrachtet, fand ich den Film sehenswert und hoffe es gibt eine weitere Buchverfilmung.

Ich bin kein Allgäuer, wenn man aber einigermaßen aufgepasst hat, kommt man auch mit dem Dialekt gut zurecht, was dem Buch und dem Film unverwechselbar macht. Vielleicht kann man Dialekt, auch künftig wieder mehr berücksichtigen. Tatort wird schon regional gedreht, wieso nicht auch mit etwas mehr Dialekt?

Roman Dick, Montag, 30.April, 14:27 Uhr

15. Alemannischer Beifall

Find i sup-per guet, wa de Komisaar do macht. Bi iis im Schwarzwald brriichte mer au emol so en angaschierte Ermitter, wo schwätzt we'n'ihm s'Muul g'waase isch. Respeggt!

Babsi, Sonntag, 29.April, 14:37 Uhr

14. Kluftinger

Ich finde den Kluftinger im Dialekt sehr gut. Habe 15 Jahre im Allgäu gewohnt und bei diesem Film Heimatgefühle entwickelt. Als Schauspieler wäre mir der Korbinian aus Rosenheim Cops lieber gewesen, denn der ist mehr der Bayer. Eigenbrötler. Ich habe alle Kluftinger-.Bücher, die bisher erschienen sind, gelesen.

Agathe Kurz, Sonntag, 29.April, 10:49 Uhr

13. Krimi?

Wenn jetzt dr Krimi au noch so guet wär wie d Sproch, nach lassat i mr des gfalla. Aso isch leidr dr Dialekt (au der selbige vom Oberbayern) des Bescht an dr ganze Sach, schad drum.

Pfaffinger, Samstag, 28.April, 18:08 Uhr

12. kluftinger

ich finde es klasse, den kluftingeri im Dialekt reden zu lassen. weiter so!