Aktuell - Meldungen


31801

21:17 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 04.12.2016 21:17 Uhr

Van der Bellen siegt bei Stichwahl in Österreich

Wien: Der neue österreichische Bundespräsident heißt Alexander Van der Bellen. Der frühere Grünen-Chef setzte sich bei der Stichwahl gegen seinen Konkurrenten Norbert Hofer von der FPÖ durch. Nach dem vorläufigen Endergebnis kommt Van der Bellen auf 51,7 Prozent der Stimmen, Hofer auf 48,3 Prozent. In einer ersten Reaktion rief der 72-Jährige das Land zur Einigkeit auf. Er wolle Bundespräsident aller Österreicher sein, sagte Van der Bellen im ORF. Hofer gratulierte ihm zum Wahlsieg und betonte, er wolle seinen Teil dazu beitragen, das Land zu einen. Zugleich kündigte er an, in sechs Jahren wieder für das Amt des Bundespräsidenten zu kandidieren. - Bundesaußenminister Steinmeier begrüßte den Ausgang der Wahl in Österreich als Signal gegen den Populismus. Er freue sich, diese Nachricht in Griechenland zu bekommen, an der Wiege der europäischen Demokratie.

Italien stimmt über Verfassungsreform ab

Rom: Noch bis 23 Uhr haben die Italiener die Möglichkeit, über eine Verfassungsreform abzustimmen. Hauptpunkt ist eine Entmachtung und Verkleinerung des Senats, also der zweiten italienischen Parlamentskammer. Der Senat hat bislang genauso viele Rechte wie das Abgeordnetenhaus. Nun soll er in seinen Befugnissen stark beschnitten werden. Damit will die Regierung die Gesetzgebung beschleunigen und die politischen Verhältnisse in Italien stabilisieren. Gegner der Reform befürchten einen Demokratieverlust. Für die Reform wirbt vor allem der sozialdemokratische Ministerpräsident Renzi, der im Falle eines Scheiterns zurücktreten will. Bis 19 Uhr lag die Wahlbeteiligung nach offiziellen Angaben bei 57 Prozent.

Wagenknecht und Bartsch führen Linke in den Bundestagswahlkampf

Berlin: Der Vorstand der Linkspartei hat Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch als Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl nominiert. Sie setzten sich mit nur einer Gegenstimme gegen die beiden Parteivorsitzenden Kipping und Riexinger durch. Kipping sprach nach der Sitzung von langen Verhandlungen und räumte Kontroversen ein. Riexinger erklärte, Entscheidungen zum Wahlprogramm würden in enger Absprache mit den Spitzenkandidaten geführt, lägen aber bei der Partei und ihren Vorsitzenden. Wagenknecht gehört zum linken Flügel der Partei. Bartsch vertritt den gemäßigten Flügel und gilt als Verfechter einer rot-rot-grünen Koalition nach der Bundestagswahl.

Ermittler erheben Anklage gegen 16-Jährigen Syrer wegen Terrorverdachts

Köln: Die Staatsanwaltschaft hat laut Medienberichten Anklage wegen Terrorverdachts gegen einen 16-jährigen Flüchtling erhoben. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger und Focus online berichten, sind die Ermittler überzeugt, dass der syrische Asylbewerber eine Bombe bauen und diese auch zünden wollte. Auf seinem Smartphone habe er bereits ein Bekennerplakat entworfen. Der Jugendliche war im September von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei in einer Flüchtlingsunterkunft in Köln festgenommen worden. Der 16-Jährige soll sich innerhalb kurzer Zeit radikalisiert haben.

Nach Brand in Oakland werden 24 Leichen geborgen

Oakland: Nach dem Brand in einer umgebauten Lagerhalle im US-Bundesstaat Kalifornien sind 24 Leichen geborgen worden. Das hat die örtliche Polizei mitgeteilt. In dem ausgebrannten Gebäude werden weitere Tote vermutet. Das Feuer war gestern während einer illegalen Party in der zu Ateliers und Veranstaltungsräumen umgebauten Halle ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar. Insgesamt sollen bis zu 100 Menschen auf der Party gewesen sein.

Fidel Castro ist beigesetzt worden

Santiago: Der ehemalige Staatschef von Kuba, Fidel Castro, ist beigesetzt worden. Die Urne mit seinen sterblichen Überresten wurde auf einem Friedhof in Santiago de Cuba im Südosten der Karibikinsel bestattet. Die Beisetzung fand im engsten Kreis statt. Am Eingang des Friedhofs standen jedoch tausende Menschen. Als die Urne eintraf, riefen sie "Es lebe Fidel". Mit der Beisetzung endet die offizielle Trauerzeit auf der Insel. Castro war vor neun Tagen im Alter von 90 Jahren gestorben. Er wurde in Santiago beigesetzt, weil die Stadt als Wiege der Revolution gilt. Dort hatten Castro und seine Gefährten 1953 eine Kaserne angegriffen - das war der Startschuss für den Sturz des Diktators Batista.

FC Augsburg und Eintracht Frankfurt trennen sich 1:1

Augsburg: In der Fußball-Bundesliga hat der FC Augsburg 1:1 gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Frankfurt war in der elften Minute in Führung gegangen. In der 34. Minute glich Ji aus. Der Hamburger SV hatte zuvor das Abstiegsduell bei Darmstadt 98 mit 2:0 gewonnen. Damit ist der FC Ingolstadt jetzt Tabellenletzter. Die Ergebnisse der zweiten Bundesliga: Würzburger Kickers gegen Fortuna Düsseldorf 0:0. Erzgebirge Aue gegen VfB Stuttgart 0:4 und Arminia Bielefeld gegen den VfL Bochum 1:0.

Viktoria Rebensburg wird beim ersten Super-G der Saison Sechste

Lake Louise: Viktoria Rebensburg hat beim ersten Super-G der alpinen Skisaison den sechsten Platz belegt. Siegerin auf der wegen Schneefalls verkürzten Strecke im kanadischen Lake Louise wurde Lara Gut aus der Schweiz. Auf Platz zwei fuhr Tina Weirather aus Liechtenstein vor Sofia Goggia aus Italien.

Wikinger-Ausstellung im Rosenheimer Lokschuppen ist zu Ende

Rosenheim: Die Wikinger-Ausstellung im Lokschuppen ist am Abend nach knapp zehnmonatiger Dauer zu Ende gegangen. Die Veranstalter zählten 207.000 Besucher, die Schau war damit eine der erfolgreichsten Ausstellungen in der Geschichte des Lokschuppens. Die Ausstellung über das skandinavische Seefahrervolk zeigte Exponate wie Helme, Schwerter sowie einen Wikinger-Schädel aus mehreren schwedischen Museen, aber auch Filme und Animationen über das Leben der Wikinger.

Schwimmender Christkindlmarkt in Vilshofen wird wegen Schwelbrands geräumt

Vilshofen an der Donau: Der schwimmende Christkindlmarkt auf einem Ausflugsschiff auf der Donau ist wegen eines Schwelbrands geräumt worden. Laut Polizei mussten 500 bis 800 Besucher das ankernde Schiff verlassen, weil es eine starke Rauchentwicklung gab. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils klar, teils trüb, -2 bis -8 Grad

Das Wetter in Bayern: In der Nacht klar, im Süden auch Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte minus zwei bis minus acht Grad. Morgen im Süden gebietsweise trüb, sonst sonnig. Höchsttemperaturen null bis acht Grad. Die Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch in den Niederungen teils zäher Nebel oder Hochnebel, ansonsten meist sonnig. Tageshöchstwerte ein bis zehn Grad.


31801