Aktuell - Meldungen


30355

22:50 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 30.07.2016 22:50 Uhr

Seehofer ist weiter gegen Merkels "Wir schaffen das"

Sankt Quirin: CSU und CDU bleiben nach den jüngsten Gewalttaten in Bayern auf Distanz. Zum Abschluss der Kabinettsklausur am Tegernsee erneuerte CSU-Chef Seehofer seine Kritik an dem Appell "Wir schaffen das" von Bundeskanzlerin Merkel. Er könne sich diesen Satz beim besten Willen nicht zu eigen machen. Dafür sei die Problemlage zu groß. Seehofer betonte, er wolle keinen Streit mit der Schwesterpartei. Er müsse aber auch die Realität sehen und seiner Verantwortung gerecht werden. Erneut pochte Seehofer auf eine Begrenzung der Zuwanderung. Diese sei Voraussetzung für die Sicherheit im Land und für die Integration der Schutzbedürftigen.

Bayerische Staatsregierung fällt Grundsatzentscheidung zu G9

Sankt Quirin: Auf ihrer Klausurtagung am Tegernsee hat die bayerische Staatsregierung einige weitreichende Entscheidungen gefällt. So wird an Gymnasien im Freistaat künftig flächendeckend das G-8 und das G-9 angeboten - allerdings erst zum Schuljahr 2018/19. Dabei sollen die Schulen selbst entscheiden, ob sie beide Varianten anbieten oder nur eine. Die konkrete Ausgestaltung wird nach Angaben von Ministerpräsident Seehofer bis zum Ende des Jahres geklärt. Beschlossen wurde außerdem, dass das Gesundheitsministerium von München nach Nürnberg umzieht. Das Agrarministerium wird in Ruhstorf bei Passau eine neue Zweigstelle errichten und in Straubing soll eine Hochschule für Biotechnologie und Nachhaltigkeit entstehen.

Kölner Polizei rüstet sich für Pro-Erdogan-Demonstration

Köln: Vor der umstrittenen Großdemonstration von Anhängern des türkischen Staatspräsidenten Erdogan hat die Polizei die Zahl der Einsatzkräfte aufgestockt. Der Kölner Polizeipräsident Mathies teilte mit, 2700 Beamte seien morgen im Einsatz. Er sei zuversichtlich, dass Köln einen friedlichen Tag erlebe. Die Polizei erwartet etwa 30.000 Teilnehmer. Auch der türkische Sportminister wird sprechen. Eine Zuschaltung türkischer Politiker über Video wird es dagegen nicht geben. Das Bundesverfassungsgericht hat einen entsprechenden Antrag der Organisatoren aus formalen Gründen abgelehnt.

Papst redet der Jugend ins Gewissen

Krakau: Beim Weltjugendtag in Polen haben etwa eine Million Jugendliche am Nachtgebet teilgenommen. Dabei rief Papst Franziskus die Jugend auf, unbequem zu sein. Wörtlich sagte er: "Wir sind nicht auf die Welt gekommen, um zu vegetieren, um es uns bequem zu machen, um aus dem Leben ein Sofa zu machen, das uns einschläfert." Es sei für viele einfacher, duselige und benommene Jugendliche zu haben. In der heutigen Zeit brauche es aber keine Sofa-Jugendlichen, sondern junge Menschen mit Schuhen, um Spuren zu hinterlassen. Die meisten Teilnehmer des Nachtgebets übernachten auf dem extra hergerichteten Feld der Barmherzigkeit, um dort morgen an der Abschlussmesse des Weltjugendtages teilzunehmen.

Schwesig will Prävention gegen Radikalisierung von Flüchtlingen fördern

Hamburg: Angesichts der Serie von Bluttaten will Familienministerin Schwesig Geld für die Präventionsarbeit bereitstellen. So soll der Staat der Radikalisierung von Jugendlichen vorbeugen. Ihr Ministerium bestätigte einen entsprechenden Medienbericht, wonach Schwesig den Bundestag um zusätzliches Geld und Personal für die Präventionsarbeit bitten will. Am Dienstag hatte die SPD-Politikerin darüber schon mit ihren Kollegen aus den Bundesländern gesprochen. Die Finanzmittel sollen demnach an Organisationen gehen, die im Bereich Islamismus präventiv mit Flüchtlingen arbeiten. Sowohl beim Bombenanschlag von Ansbach als auch beim Axtangriff von Würzburg sollen die Täter, junge Flüchtlinge, zuvor radikalisiert worden sein.

Weidmann sieht Ergebnis des Bankenstresstests nicht dramatisch

Frankfurt am Main: Das Ergebnis des Banken-Stress-Tests birgt nach Auffassung von Branchenaufsehern und Experten keine Gefahr für die deutschen Institute. Bundesbank-Präsident Weidmann sagte, die deutschen Banken seien auch für eine schwere Wirtschaftskrise gerüstet. Die Finanz-Aufsichtsbehörde BaFin erklärte, ein zusätzlicher Kapitalbedarf für Deutsche Bank und Commerzbank sei nicht nötig - denn eine Wahrscheinlichkeit auf ein Extrem-Szenario sei gering. Bei dem europaweiten Stresstest waren die beiden größten deutschen Banken unter den 51 auf Herz und Nieren geprüften Geldhäusern unter den letzten zehn gelandet.

Revision nach Urteil gegen Kindermörder Silvio S.

Potsdam: Nach der Verurteilung des Kindermörders Silvio S. haben Staatsanwaltschaft und Verteidigung Revision eingelegt. Nach einem Medienbericht ist die Anklage unzufrieden damit, dass das Landgericht Potsdam gegen den 33-Jährigen keine Sicherungsverwahrung verhängt hat. Auch die Verteidiger fechten das Urteil an. Das Gericht hatte Silvio S. schuldig gesprochen, den sechsjährigen Elias aus Potsdam und den vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed sexuell missbraucht und anschließend getötet zu haben. Die Richter verurteilten ihn deshalb zu lebenslanger Haft und stellten eine besondere Schwere der Schuld fest. Damit muss der Angeklagte deutlich länger als 15 Jahre hinter Gitter.

Polizeieinsatz in München-Pasing ist beendet

München: Die Polizei hat nach einem Großeinsatz im Stadtteil Pasing Entwarnung gegeben. Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt. Am frühen Abend waren nach einem Warn-Anruf vorsorglich das Einkaufszentrum "Pasing Arcaden" und der angrenzende Bahnhof gesperrt worden. Ein Polizeisprecher erklärte, man habe bei der Durchsuchung auch Sprengstoffhunde eingesetzt, es sei aber nichts Verdächtiges gefunden worden. Aktuell gehe man von einem Trittbrettfahrer aus. Für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefahr bestanden.

Nico Rosberg startet in Hockenheim von der Pole Position

Hockenheim: Nico Rosberg startet beim Großen Preis von Deutschland von der Pole Position. Der Mercedes-Pilot hat sich im Qualifying gegen seinen britischen Teamkollegen Lewis Hamilton durchgesetzt. Damit hat Rosberg im letzten Formel-1-Rennen vor der Sommerpause gute Chancen, Hamilton die Führung im WM-Klassement wieder abzunehmen. Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo. Sebastian Vettel startet im Ferrari von Platz sechs.

Das Wetter in Bayern: teils klar, teils bewölkt, morgen wechselhaft

Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils klar, teils bewölkt. Von Südwesten kann es zu einzelnen heftigen Gewittern kommen, lokal mit Hagel und Starkregen. Tiefstwerte 19 bis 13 Grad. Am Tag wechselhaft mit Wolken, sonnigen Abschnitten, Schauern und Gewittern. 21 bis 26 Grad. Die weiteren Aussichten: Montag und Dienstag teils sonnig, teils wolkig. An den Alpen und in den Mittelgebirgen einzelne Schauer.


30355