Aktuell - Meldungen


29568

23:49 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 28.05.2016 23:49 Uhr

Real Madrid gewinnt Champions League

Mailand: Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat die Fußball-Champions-League gewonnen. Die Königlichen mit dem deutschen Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf schlugen im Endspiel in Mailand den Stadtrivalen Atlético mit 5:3 im Elfmeterschießen. Den entscheidenden fünften Elfmeter für Real verwandelte Cristiano Ronaldo. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 gestanden. Real sicherte sich damit den elften Titel in diesem Wettbewerb, während Atlético auch im dritten Anlauf im Finale scheiterte.

Kipping und Riexinger bleiben Vorsitzende der Linken

Magdeburg: Die beiden Vorsitzenden der Linkspartei sind für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt worden: Katja Kipping bekam auf dem Bundesparteitag 74 Prozent der Delegiertenstimmen. Für Bernd Riexinger votierten 78,5 Prozent. Beide Politiker schnitten schlechter ab als vor zwei Jahren. In ihren Reden hatten sie einen grundlegenden Politikwechsel verlangt. Kipping verband dies mit scharfen Attacken gegen die SPD, der sie einen Totalausfall bescheinigte. Riexinger kritisierte die schwarz-rote Bundesregierung und wandte sich gegen Altersarmut und soziale Spaltung. Seine Rede wurde durch eine Attacke auf Fraktions-Chefin Wagenknecht unterbrochen: Ein junger Mann warf ihr eine Torte ins Gesicht. Zu der Aktion bekannte sich eine antifaschistische Initiative, die Wagenknechts Position in der Flüchtlingspolitik kritisiert.

De Maiziere warnt vor "Teilverrohung" der Gesellschaft

Berlin: Bundesinnenminister de Maizière warnt vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise vor einer "Teilverrohung der Gesellschaft". So gebe es weniger Hemmungen, jemanden zu beleidigen, etwa in Hassmails. Bei einigen Menschen sei zudem die Hemmschwelle zur Ausübung von Gewalt gesunken. De Maiziere verwies auf Straftaten gegen Asylbewerber und deren Unterkünfte. Ein erheblicher Anteil der Tatverdächtigen sei zuvor nicht mit einschlägigen Straftaten in Erscheinung getreten, viele kämen aus der näheren Umgebung von Flüchtlingsunterkünften. Wörtlich sagte de Maizière: "Wenn unbescholtene Bürger plötzlich Gewalt anwenden, gibt das umso mehr Anlass zur Sorge." Jetzt seien Polizei und Rechtsstaat gefordert.

Gabriel kritisiert Merkel wegen Aussagen zum Freihandelsabkommen

Berlin: Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat den Kurs von Kanzlerin Merkel beim geplanten Handelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA kritisiert. Der SPD-Chef warnte in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vor Eile. Es sei falsch gewesen, dass die Kanzlerin im Überschwang vor dem Obama-Besuch in Deutschland gesagt habe, man könne die Verhandlungen in diesem Jahr abschließen. Zudem habe sie das jetzt noch einmal wiederholt. Zeitdruck führe zu einem schlechten Abkommen, betonte Gabriel. Da werde die SPD nicht mitmachen. Außerdem sei unklar, ob es sich überhaupt lohne, mit den USA weiter zu verhandeln. Er werde niemals einer Vereinbarung zustimmen, wenn es bei den intransparenten privaten Schiedsgerichten bleibe.

Italienische Küstenwache rettet 650 Flüchtlinge

Rom: Vor der Küste Libyens sind 650 Flüchtlinge aus drei überfüllten Schlepperbooten gerettet worden. An den Einsätzen waren Schiffe der italienischen und der irischen Marine sowie der italienischen Küstenwache beteiligt. Unter anderem wurden 123 Migranten aus einem zwölf Meter langen Schlauchboot aufgenommen. An Bord habe man eine Leiche gefunden. Bei Einsätzen im Mittelmeer sind in dieser Woche insgesamt mehrere tausend Menschen gerettet worden. Die Aufnahmezentren auf der Insel Sizilien sind am Rand ihrer Kapazität.

Mehr als 40 Menschen werden bei Blitzeinschlägen verletzt

Hoppstätten: Bei Blitzeinschlägen sind in Deutschland und Frankreich 46 Menschen verletzt worden, die meisten von ihnen Kinder. Buchstäblich aus heiterem Himmel schlug ein Blitz auf einem Fußballplatz in Rheinland-Pfalz ein. Insgesamt 35 Menschen wurden dort verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Schiedsrichter wurde direkt vom Blitz getroffen und musste vor Ort wiederbelebt werden. Schwere Unwetter gab es auch in Paris. Während einer Geburtstagsparty in einem Park wurden acht Kinder und drei Erwachsene durch Blitzschlag verletzt; sechs von ihnen sind nach Informationen des Bezirksbürgermeisters in kritischem Zustand.

40.000 Besucher kommen zum Katholikentag nach Leipzig

Leipzig: Die katholische Kirche in Deutschland will an regelmäßigen Kirchentagen festhalten. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Marx, sagte, man wolle auf dieses Instrument nicht verzichten. Es brauche weiter die großen öffentlichen Debatten, in denen sich Menschen nicht nur im Internet begegneten, sondern von Angesicht zu Angesicht. Morgen endet in Leipzig der 100. Katholikentag mit einem Abschlussgottesdienst. Zu dem fünftägigen Treffen sind einer vorläufigen Bilanz zufolge rund 40.000 Besucher gekommen. Das waren 10.000 weniger als noch vor zwei Jahren in Regensburg.

Drei Menschen werden bei Feuerwehrübung in der Oberpfalz verletzt

Teublitz: Bei einer Feuerwehrübung im Landkreis Schwandorf sind zwei Kinder und ein Feuerwehrmann verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen kam es während einer Prüfungs-Vorbereitung zu einer Verpuffung oder Explosion, als Feuer in einem Metallcontainer entzündet wurde. Der Feuerwehrmann und ein Bub wurden mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus gebracht, ein Mädchen mit Atembeschwerden wurde später eingeliefert. Die Polizei untersucht jetzt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Daniel Ricciardo sichert sich Pole Position für Monaco

Monte Carlo: Formel 1-Pilot Daniel Ricciardo hat sich für den Großen Preis von Monaco die Pole Position geholt. Im Qualifying fuhr der australische Red Bull-Pilot die schnellste Runde. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die favorisierten Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Sebastian Vettel im Ferrari geht am Sonntag von Rang vier in Rennen; Force India-Pilot Niko Hülkenberg von Platz fünf.

Das Wetter in Bayern: In der Nacht örtlich Schauer und Gewitter, 15 bis 10 Grad

Das Wetter in Bayern: In der Nacht teils bewölkt, teils klar, örtlich Schauer oder Gewitter. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad. Am Sonntag im Südosten längere sonnige Abschnitte, sonst viele Wolken und wiederholt Schauer und Gewitter. Höchsttemperaturen 19 bis 26 Grad. Die Aussichten: Montag noch wechselhaft mit Schauern. Ab Dienstag teils sonnig, teils wolkig. Maximal 16 bis 21 Grad.


29568