Service - BR-Magazin


0

Programmhighlights 2017 Vorschau

... ein Blick auf das Programm in 2017

Von: Anna Scholder

Stand: 30.12.2016

Illustration: Frau mit Fernglas  | Bild: © retrostar - Fotolia

Live im Hörfunk

Bayern 2 möchte auch 2017 wieder dazu beitragen, die Welt ein Stückchen besser zu machen und startet zum zweiten Mal den Wettbewerb „Gutes Beispiel“. Gesucht werden Menschen, die etwas bewegen, und Projekte, die die Gesellschaft zum Positiven verändern. Vom 16. Januar bis 12. Februar 2017 können unter bayern2.de Bewerbungen eingereicht werden, die Gewinner werden in einer Livesendung am 29. März gekürt. Live dabei ist Bayern 2 außerdem unter anderem bei der Internationalen Jazzwoche Burghausen (25. März), bei der Verleihung des Kabarettpreises „Salzburger Stier“ (6. Mai) und beim Heimatsound-Festival (28. Juli).

Filme, Krimis und Serien

BR-Magazin 27/2016 | Bild: BR zum Download BR-Magazin zum Download BR-Magazin 27 vom 31.12.2016 – 13.01.2017

Das hauseigene Magazin des Bayerischen Rundfunks informiert über die Höhepunkte im Programm. Hier finden Sie Hintergründe zu neuen Produktionen und Veranstaltungen. Außerdem gibt es eine ausführliche Programmübersicht. [mehr]

Dominik Graf entspinnt in seinem neuen Film „Am Abend aller Tage“ ein Drama um Kunst und Liebe: Ein junger Mann (Friedrich Mücke) soll ein verschollen geglaubtes Gemälde aufspüren und gerät dabei in einen Strudel, in dem sich Liebe, Schuld und Hingabe zur Kunst lebensgefährlich vermischen (Ausstrahlung im Frühjahr im Ersten). Der erste München-Tatort 2017 erzählt die Geschichte von „Die Wahrheit“ weiter. Der Alptraum für Batic und Leitmayr setzt sich fort und endet in einem Schreckensszenario, in dem es um ihre berufliche Existenz, ihre Freundschaft und ihr Leben geht (Ausstrahlung im Frühjahr im Ersten). Der neue Franken-Tatort zeigt gesellschaftspolitisch Flagge: Das Ermittlerteam um Paula Ringelhahn und Felix Voss (Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs) hat es mit einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Bamberg zu tun (Ausstrahlung im Frühjahr im Ersten). Mit gleich zwei Fällen stellt sich der neue Kommissar Pascha im Frühjahr im Ersten vor. Den türkisch-bayerischen Leiter des Sonderdezernats „Migra“ („Ihr seids die Spezialisten für alles Tote, was nicht hiesig ist“) beschäftigt zum Einstand ein junger Türke, der tot in der Isar liegt, in seine Brust das arabische Wort für „Teufel“ gestanzt. Die Krimis basieren auf der erfolgreichen Buchreihe von Su Turhan. Willkommen in Hindafing (AT) heißt es im März im BR Fernsehen. Die neue Heimatserie erzählt von dem fiktiven Ort „Hindafing“ und den Versuchen des Bürgermeisters Alfons Zischl (Maximilian Brückner), zusammen mit Biometzger Sepp Goldhammer (Andreas Giebel) der Gemeinde ein frisches Image zu verpassen. Doch dann sollen Flüchtlinge einziehen – und Zischl dafür Zugriff auf Schwarzkonten erhalten.

24h Bayern

Ein besonderes Dokumentarfilmereignis ist am Pfingstmontag den ganzen Tag im BR Fernsehen zu sehen: „24h Bayern“ zeigt aus der Perspektive seiner Bewohner, wie die Menschen im Freistaat leben, wie sie arbeiten, was sie bewegt. Mehr als 100 Kamerateams haben dazu im Juni 2016 eine 24-stündige Momentaufnahme festgehalten. Unter anderem so bekannte Regisseurinnen und Regisseure wie Doris Dörrie, Franz Xaver Bogner und Marcus H. Rosenmüller begleiteten verschiedene Protagonisten in ihrem Alltag.


0