Service - BR-Magazin


28

In eigener Sache BR-Magazin wird zum Jahresende eingestellt

Leider muss der Bayerische Rundfunk das BR-Magazin zum Jahresende einstellen. Grund: der Spardruck, dem der BR ausgesetzt ist. Ausführliche Informationen über alle Programmangebote finden Sie weiter auf BR.de.

Stand: 12.12.2016

BR-Magazin Logo - Ende des Jahres wird das BR-Magazin eingestellt | Bild: BR

Aufwändig und mit großem Engagement produziert bietet das BR-Magazin Hintergrundinformationen, entdeckt verborgene Programmperlen und liefert eine kompakte Übersicht über das Gesamtangebot des Bayerischen Rundfunks. Ein Service, für den die Redaktion immer wieder Lob von ihren Leserinnen und Lesern bekommt. Umso schwerer ist uns die Entscheidung gefallen, das BR-Magazin zum Jahresende einzustellen.

Zum Hintergrund: Der BR leidet unter einer angespannten Finanzlage. Die Kosten steigen stetig, gleichzeitig hat der BR weniger Geld zur Verfügung. Deshalb sind Einsparungen im gesamten BR notwendig, wobei die Programme möglichst geschont werden sollen. Dafür muss der BR auf anderes verzichten - wie zum Beispiel das BR-Magazin. Zumal die Zahl der Abonnenten rückläufig ist und die Kosten des Magazins die Einnahmen übersteigen. Ein weiter wachsendes Defizit ist nicht vertretbar.

Gleichzeitig wächst das Angebot des BR an Informationen im Internet: Bei den einzelnen Wellen und Programmen finden Sie ausführliche Vorschauen, Programmkalender, Berichte und Newsletter. Ab Dezember gibt es zudem die Möglichkeit unter www.br.de/programm die Wochenprogramme von BR Fernsehen, ARD-alpha und von allen Radiosendern einzusehen und kompakt auszudrucken. Der Bayerntext liefert ebenfalls Programmübersichten.

Auch wenn dies kein voller Ersatz für das gedruckte BR-Magazin ist, bitten wir Sie um Verständnis für die Einstellung.


28