BR Heimat

Servus! Musik und Gäste

Ratsch und Musi Servus! Musik und Gäste

Schallplatten und Noten | Bild: BR

Immer freitags zwischen 15 und 17 Uhr wird bei Evi Strehl geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und Musik bestens aus.

Programmvorschau

Wollen Sie wissen, welche Gäste kommen? Wir senden Ihnen gern alle zwei Monate unsere kostenlose Programmvorschau per E-Mail.

Überblick

Freitag, 19. Mai

Das Volksmusikfest "Dousamma" wurde erstmals 2012 in Schnaittenbach und heuer am Christi Himmelfahrtstag in der Stadt Hirschau durchgeführt. Es wurde von Martha Pruy ins Leben gerufen, die mit Dieter Kohl, Werner Stein und dem Hirschauer Bürgermeister Hermann Falk ins BR Heimat-Studio kommt. Das „ou“ im "Dousamma" verweist natürlich sofort auf die Oberpfalz. Die Absicht, der Volksmusik mit einem großen Fest Aufmerksamkeit zu verschaffen, ging mit Erfolg auf. Dousamma ist eine Art Messe, bei der die Musikanten die Vielfalt der Volksmusik aufzeigen und was sie alles an Veranstaltungen bespielen können. Gleichzeitig können die Besucher bei Dousamma den Unterschied von Volksmusik zur volkstümlichen Musik feststellen und hören. Moderation: Evi Strehl.

Freitag, 26. Mai

Der Name Kerber ist nicht mehr wegzudenken in der Schwäbisch/Allgäuer Volksmusik, das liegt vor allem an ihr: Jutta Kerber aus Oberstaufen. 80 Jahre jung ist sie heuer geworden und deshalb reist sie mit Sohn Martin zu SERVUS nach München, um Evi Strehl auf BR Heimat von ihrem Leben zu erzählen. Durch die Musik hat sie ihren Mann Ferdl kennengelernt, drei Söhne entstammen der glücklichen Ehe, und Jutta wurde neben ihrer Musiklehrer- und Volksmusikpflegetätigkeit auch noch zur Bäuerin. Dass die Stubenmusik im Allgäu inzwischen etabliert ist, liegt auch an den Musikschulen, die Ferdl und Jutta Kerber in Krumbach, Oberstdorf und Immenstadt aufbauten. Alle drei Kerber-Söhne sind mittlerweile studierte Musiker, die in der „Martin Kerber Big Band“ oder als „Kerberbrothers Alpenfusion“ neue (volks-)musikalische Wege gehen.

Freitag, 2.Juni

"Die Verzuften" sind heute zu Gast bei Evi Strehl und stellen ihre CD vor. Seit 2013 sind Doris Leibold, Thomas Kohl und René Senn als Gitarrentrio unterwegs und arbeiten an ihrem ganz eigenen Sound, der auf verschiedenen Spieltechniken und Gitarren aufbaut. Die Arrangements werden zu dritt bearbeitet und ausgefeilt, dabei ergänzt eine Idee die andere und ein Stück ergibt oft das nächste. Jeder der drei hat seine eigenen Stärken und die Begeisterung für das Können des Einzelnen webt sich so zu einer Vielfalt, die unter Gitarrentrios ihresgleichen sucht. Sie musizieren auf alten „Guitarren“ aus München, gebaut um die Zeit von 1860, 1880 und 1920 (Johannes Clasen).

Freitag, 9. Juni

Gast ist Professor Georg Glasl von der Hochschule für Musik und Theater in München. Sein Vater spielte Zither, sein Bruder lernte das Instrument, also blieb Georg Glasl nichts anderes übrig, als ebenfalls Zitherspieler zu werden. 1967 startete er als knapp Zehnjähriger seine Karriere mit ersten Auftritten auf Heimatabenden. Musizierend verbrachte er seine Jugend in Wirtshäusern. Nach seinem Musikstudium in München und Salzburg ist er inzwischen häufiger auf Festivals für Neue Musik anzutreffen, dort spielt er Uraufführungen. Er ist zum nachdenklicher Grenzgänger zwischen verschiedenen Stilen und Formen geworden, die Zither klingt bei ihm immer anders als erwartet. Glasl ist mittlerweile auch Präsident des Deutschen Zithermusik-Bundes und setzt mit seinem Vorstandsteam ungewöhnliche Ideen um, demnächst z.B. das Festival "Zither am Berg – am 24.6.2017". Moderation: Evi Strehl.

Freitag, 16. Juni

Gast ist Markus Krammer aus Ebersberg: Volksmusikant und Stücklschreiber, Zitherspieler, Sänger, Autor - und seit mehr als 40 Jahren ehrenamtlicher Kreisheimatpfleger im Landkreis Ebersberg. Der gelernte Elektromeister widmete der Pflege und der Dokumentation der heimatlichen Kultur zeitlebens praktisch seine gesamte Freizeit. Bereits als 14-Jähriger gründete er die „Ebersberger Volksmusik“, einige Jahre später den „Singkreis Ebersberg“. Von Vorträgen über Volksmusik und heimatliches Brauchtum bis zu heimatkundlichen Beiträgen in Zeitungen und Buchveröffentlichungen: Krammer gilt als wandelnde Bibliothek in Sachen Heimat. In der Publikation "Markus Krammer und die Ebersberger Volksmusik" hat das Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern sein Schaffen von den 1950er- bis zu den 1990er-Jahren dokumentiert. Der Fortsetzungsband ist in Vorbereitung. Moderation Evi Strehl.

Freitag, 23. Juni

Gast bei Evi Strehl ist Rudi Ritter, gebürtig in Ginsham bei Bruckmühl. In der elterlichen Gastwirtschaft kam er schon früh mit Musikanten und Volksmusik in Kontakt, und das ist bis heute so geblieben. Nach seiner "Zitherlehre" bei Roman Messerer fand er Gleichgesinnte, mit denen er als „Bucherstraßl-Musi“ in Schönauer Besetzung (Hackbrett, Zither und Gitarre) musizieren konnte. Seit 1991 spielt er in der „Hirschberg Zithermusi,“ und seit 1998 ist er der musikalische Kopf der „Kirchleitn Saitnmusi“, mit der er in Sextett-Besetzung die musikalische Botschaft des Salzburgers Tobi Reiser in Bayern weiterträgt. 2003 entstand mit 3 weiteren Musikantenfreunden noch die „Quartlmusi“. Seit 2006 in Schleching daheim, engagiert sich der Berufsschullehrer auch noch im örtlichen Kulturförderverein in Sachen Musik.

Freitag, 30. Juni

Gast ist heute das Flötenquartett Rosenholz aus Sulzbach-Rosenberg, das mit Unterbrechungen seit ca. 30 Jahren zusammen musiziert. Vor allem spielen sie Originalliteratur und zu ihrem eigenen Vergnügen, deshalb gibt es auch keine Tonträger mit ihrer Musik. Dafür werden sie die BR-Heimathörer mit live gespielten Stücken erfreuen. Bei verschiedenen Anlässen treten sie gerne auch mal in die Öffentlichkeit. So gestalteten sie z. B. im Freilicht-Museum Goglhof verschiedene Heimat-Abende mit, u.a. zu den Themen "Holler" und "Linde". Wissenswertes, Märchenhaftes, Mystisches und natürlich Volkslieder, die vom Hollerbusch und der Linde handeln, präsentieren sie, zusammen mit Apothekerin Helma Koch, bei Evi Strehl im BR Heimat-Studio.

Bilder

Evi Strehl und Jutta Kerber | Bild: BR/Simon Heimbuchner zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste

Jeden Freitag empfängt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer schon zu Gast war und wer noch kommt. [mehr]


Herta und Martin Albert | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste 2015 und 2016

Jeden Freitag empfängt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer 2015 und 2016 zu Gast war. [mehr]

Zum Anhören

Evi Strehl und Jutta Kerber | Bild: BR/Simon Heimbuchner zum Audio Servus! Musik und Gäste Jutta Kerber zum 80. Geburtstag

Jutta Kerber aus Oberstaufen ist heuer 80 Jahre geworden und erzählt bei Evi Strehl von ihrem Leben. Durch die Musik hat sie ihren Mann Ferdl kennengelernt, drei Söhne entstammen der glücklichen Ehe, und Jutta wurde neben ihrer Musiklehrer- und Volksmusikpflegetätigkeit auch noch zur Bäuerin. [mehr]


Musikgruppe "Dousamma" mit Moderatorin Evi Strehl | Bild: BR/Julia Müller zum Audio Servus! Musik und Gäste Volksmusikfest "Dousamma"

Das Volksmusikfest "Dousamma" wurde von Martha Pruy ins Leben gerufen, die mit Dieter Kohl, Werner Stein und dem Hirschauer Bürgermeister Hermann Falk ins BR Heimat-Studio kommt. Das "ou" im "Dousamma" verweist auf die Oberpfalz, es findet an Christi Himmelfahrt in Hirschau statt. [mehr]


Birgit Halmbacher und Evi Strehl | Bild: BR/Fabian Stoffers zum Audio Servus! Musik und Gäste Birgit Halmbacher vom Museum Tegernseer Tal

Birgit Halmbacher ist eine der Ausstellungsmacher des Museums Tegernseer Tal. Bei Evi Strehl erzählt sie von der Sonderausstellung: "Das Königliche Tal - 200 Jahre Wittelsbacher am Tegernsee". 1817 erwarb Bayerns erster König, Max I. Joseph, Gebäude des ehemaligen Benediktinerklosters und richtete hier seine Sommerresidenz ein. [mehr]